Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Naturschützer wollen Radiosender anzeigen
Nachrichten Der Norden Naturschützer wollen Radiosender anzeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 03.01.2016
Eine Silvesterparty am Strand von Norddeich könnte nun ein juristisches Nachspiel haben. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Norddeich

Dieses Vorhaben teilte der Wattenrat am Sonntag mit. Es lägen durch die Party am Deich mutwillige Störungen wildlebender Tiere vor.

Auch außerhalb des eigentlichen Schutzgebietes im angrenzenden Nationalpark Wattenmeer sei dies verboten, heißt es vom Wattenrat. Zwar hätten die Veranstalter selbst nur mit "Lichtspielen" und lauter Musik das neue Jahr begrüßen wollen, so der Wattenrat. Besucher hätten jedoch mengenweise eigenes Feuerwerk mitgebracht. Selbst wenn sie dies außerhalb des eigentlichen Nationalparks abgebrannt hätten, hätten die Raketen kilometerweit in das Schutzgebiet hineingewirkt.

Heftige Kritik schon vor der Party

Das Nationalparkgesetz verbiete lärmintensive Veranstaltungen im Nationalpark. Dort hielten sich derzeit Tausende besonders geschützte Arten wie Gänse und Watvögel auf. Die Nationalparkverwaltung habe appelliert, auch außerhalb des Nationalparks auf Feuerwerkskörper zu verzichten, erinnerte der Wattenrat. "Vergeblich wie in jedem Jahr."

Der Wattenrat ist nach eigenen Angaben ein lockerer Zusammenschluss verbandsunabhängiger Naturschützer aus der Küstenregion Ostfrieslands. Er hatte bereits im Vorfeld die Veranstaltung am Deich heftig kritisiert. Nachdem die Veranstalter deutlich gemacht hatten, dass sie selbst kein Feuerwerk planten, wollten die Umweltschützer Ende Dezember zunächst noch von einer Anzeige absehen.

Zu der Party am Deich waren nach einem Bericht des "Ostfriesischen Kuriers" mehr als 7.000 Besucher gekommen.

epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jagdwilderer haben in den Kreisen Osterode am Harz und Goslar mindestens zwei Tiere getötet und anschließend enthauptet. Die Polizei Bad Lauterberg (Kreis Osterode) untersucht den Fall einer verendeten Ricke, die von einem Spaziergänger am Freitag entdeckt wurde.

03.01.2016
Der Norden Glätte-Unfall auf A 7 bei Laatzen - Feuerwehr befreit eingeklemmte Frau aus Auto

Auf der A 7 bei Laatzen kam es am frühen Sonntagmorgen zu einem schweren Unfall. Die Fahrerin eines Renault Twingo geriet mit ihrem Auto auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Anschließend rammte ein Reisebus den Kleinwagen. Die Frau wurde schwer verletzt. Die A 7 in Richtung Hildesheim war zeitweise voll gesperrt.

03.01.2016
Der Norden Nach Prügelei mit Todesopfer - Polizei nimmt fünf Männer fest

Nach einer Schlägerei vor einer Kneipe, bei der ein Mann getötet wurde, hat die Polizei Verden fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die 19 bis 29 Jahre alten Männer waren am Neujahrsmorgen unerkannt vom Tatort in Dörverden entkommen und hatten ihr Opfer verletzt zurückgelassen.

02.01.2016
Anzeige