Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bauern wollen wolfsfreie Regionen

Gefahr für Weidetierhaltung Bauern wollen wolfsfreie Regionen

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) fürchtet, dass die Weidetierhaltung in Niedersachsen verschwindet, wenn der Wolf sich weiter ausbreitet. Es müsse daher auch darüber nachgedacht werden, das Tier ins Jagdrecht aufzunehmen, um wolfsfreie Zonen in Niedersachsen zu erhalten, bestätigte Sprecher Eckehard Niemann auf Anfrage.

Voriger Artikel
Wer hat die Prostituierten getötet?
Nächster Artikel
Pferd auf A7 von Fahrzeugen überrollt

Besonders Jungtiere gehören immer wieder zu den Opfern von Wolfsangriffen.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Vorfälle wie in Cuxhaven, wo hintereinander mehrere Rinder von Wölfen gerissen wurden, zeigten, dass man mittlerweile in einigen Teilen Niedersachsens vor einer Entscheidung stehe, „ob man flächendeckend Weidetierhaltung opfern wolle für Wolfsrudel, die hierzulande definitiv keine ökologische Bedeutung haben“, so Niemann. Insofern dürfe es bei der Wolfsdebatte nunmehr keine Tabus mehr geben – weder hinsichtlich des Jagdrechts noch hinsichtlich von Artenschutzbestimmungen.

Diese Mitteilung sorgte gestern für einiges Erstaunen, denn der Verband wird eher als ökofreundlich gesehen, wenngleich er neben Biobauern auch konventionelle Landwirte vertritt. Die AbL zieht unter anderem gegen das Freihandelsabkommen TTIP, Gentechnik und große Mastbetriebe zu Felde.

Auch das Landvolk sieht einen Konflikt: „Einerseits wollen wir Weidetierhaltung, andererseits auch den Wolf – das beißt sich“, sagt Sprecherin Gabi von der Brelie. Der Forderung, die Wölfe abzuschießen, um sie aus bestimmten Regionen fernzuhalten, will sich der Verband allerdings nicht anschließen. Auch die Landesregierung lehnt das ab. „Eine Aufnahme des Wolfes ins Jagdrecht würde am Schutzstatus nichts ändern“, sagte ein Sprecher von Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne). Das Land brauche auch keine wolfsfreien Regionen, sondern werde weiterhin darauf setzen, Schutzvorrichtungen zu bezahlen und Weidehalter zu entschädigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Weihnachtsfeier in Flüchtlingslager Friedland

Weihnachtliche Stimmung im Grenzdurchgangslager Friedland: Zur Weihnachtsfeier mit den Flüchtlingen am Freitag kam auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.