Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mehr Eltern setzten auf gemeinsame Erziehung
Nachrichten Der Norden Mehr Eltern setzten auf gemeinsame Erziehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 29.12.2015
Die Zahl der Alleinerziehenden ist in Niedersachsen gesunken.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ende 2014 wurden landesweit noch rund 238.000 Mütter oder Väter gezählt, die sich alleine um die Kindererziehung kümmerten. Dies sind nach Angaben des Landesamtes für Statistik (LSN) in Hannover rund 2000 oder 0,7 Prozent weniger als 2013. Im Vergleich mit 2009, als es in Niedersachsen noch 245.000 Alleinerziehende gab, beträgt der Rückgang sogar rund 7000 oder fast 3 Prozent.

Deutschlandweit stieg die Zahl der Alleinerziehenden von 2009 bis 2014 dagegen kontinuierlich um insgesamt rund 77.000 oder 2,9 Prozent auf mehr als 2,7 Millionen. Eine Ursache für die vom Bundestrend abweichende Entwicklung in Niedersachsen nannten die Statistiker nicht. Im Ländervergleich hat Niedersachsen mit 30 je 1000 Einwohner auch die relativ wenigsten Alleinerziehenden.

Bundesweit liegt die Quote bei 34 zu 1000. Die in Relation meisten Alleinerziehenden gibt es in Berlin (45 je 1000 Einwohner) und Bremen (42 je 1000). Niedersachsen habe im Vergleich mit anderen Bundesländern schon seit Jahren eine unterdurchschnittliche Zahl Alleinerziehender, sagte der Sprecher des Sozialministeriums in Hannover, Uwe Hildebrandt. Einen Grund dafür könne das Ministerium aber nicht erkennen.

Der Anteil der Frauen unter den Alleinerziehenden ist in Niedersachsen (85,4) ähnlich hoch wie im Bundesdurchschnitt (85,6 Prozent). In Bremen ist der Frauenanteil mit 90,0 Prozent am höchsten, im Saarland mit 80,0 Prozent am niedrigsten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sie unberechtigt Unterhalt für ein gar nicht existierendes Baby kassiert haben soll, muss sich demnächst eine Frau aus dem Landkreis Göttingen vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat die 38-Jährige wegen Betruges angeklagt.

01.01.2016
Der Norden Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommer - Länder prüfen Kooperation der Polizeihubschrauberstaffeln

Polizeihubschrauber sind hilfreich, aber teuer. Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern prüfen, ob man noch besser kooperieren kann.

28.12.2015

Die Stadt Göttingen droht in diesem Jahr mit einem kompletten Böller-Verbot in der Innenstadt. Hintergrund sind Vorfälle in der Silvester-Nacht 2014/2015, als Feuerwehrleute am Markt mit Raketen und Knallkörpern beworfen worden waren – unter Applaus der Umstehenden.

31.12.2015
Anzeige