Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Weniger Drogentote in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Weniger Drogentote in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 18.12.2016
Weniger Drogentote in Niedersachsen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Die Gesamtzahl der Drogentoten werde auch am Ende des Jahres voraussichtlich unter dem Niveau der Vorjahre liegen, sagte eine LKA-Sprecherin. In den Jahren 2015 und 2014 waren in Niedersachsen 70 beziehungsweise 73 Menschen am Konsum harter Drogen gestorben.

Männer sind bei den Rauschgiftopfern weiterhin deutlich in der Überzahl. 2016 gab es in Niedersachsen bis einschließlich November 47 männliche Drogentote und 12 weibliche. Das Durchschnittsalter der gestorbenen Drogenopfer lag ähnlich wie in den Vorjahren bei 39 Jahren.

Heroin sei nach wie vor die tödlichste Droge, sagte die LKA-Sprecherin. Ein Teil der Opfer sei direkt durch den Konsum gestorben, andere an den damit einhergehenden Folgen, wie Begleiterkrankungen, Infektionen oder körperlichem Verfall. Zudem sei vermehrt der Konsum mehrerer Drogenarten und eine damit einhergehende Misch-Intoxikation festgestellt worden.

dpa

Zwei Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sind in der Nacht zum Sonnabend im Kreis Osnabrück durch Messerstiche verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatten sich die beiden Männer gewaltsam Zugang zu der Wohnung eines Bekannten in Dissen verschafft.

17.12.2016

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will den Atommüll aus der Schachtanlage Asse II herausholen lassen. Die Strahlenschutzkommission hatte zuvor eine anderslautende Empfehlungen gegeben.

17.12.2016
Der Norden Tödlicher Unfall bei Osnabrück - 43-Jähriger fährt gegen Baum und stirbt

Tödlicher Unfall im Kreis Osnabrück: Ein 43-jähriger Mann ist am Sonnabend aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Wie die Polizei mitteilte, starb der Mann noch an der Unfallstelle.

17.12.2016