Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wiesenhof will einige Arbeiter behalten
Nachrichten Der Norden Wiesenhof will einige Arbeiter behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 05.04.2016
Nach dem Großbrand bei Wiesenhof haben Hunderte Angestellte ihre Arbeit verloren. Quelle: dpa
Anzeige
Lohne

Das teilte Peter Wesjohann, der Vorstandsvorsitzende der PHW-Gruppe, zu der Wiesenhof gehört, am Dienstag mit. Rund 350 Mitarbeiter sollen in der Zerlegung und Verpackung arbeiten. Vor dem Brand waren in dem Betrieb 1200 Menschen beschäftigt, darunter 450 Leih- und Werkvertragsarbeiter. „Wir bedauern, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht verbindlich sagen können, wie viele Arbeitsplätze wir künftig erhalten können“, sagte Wesjohann. Es seien noch zu viele Fragen zu klären.

Für Enttäuschung dürfte das nicht nur bei den Beschäftigten sorgen. Auch beim heutigen Gespräch mit Ministerpräsident Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies (beide SPD) werde er keine verbindlichen Angaben über Arbeitsplätze machen können, kündigte Wesjohann an. Er rechnet damit, dass es bis zu zwei Jahre dauern werde, bis der Schlachtbetrieb wieder voll aufgenommen werden könne. In den nächsten Tagen soll es Gespräche mit der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten sowie dem Betriebsrat geben. Ziel müsse sein, eine Lösung zu finden und gleichzeitig die Zukunftsfähigkeit des Betriebes in Lohne zu sichern.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Eine Woche nach dem Großbrand bei Wiesenhof in Lohne am Ostermontag wird der Ton zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern schärfer. Der Betriebsrat warf Wiesenhof am Montag „Aktionismus“ vor. Vorausgegangen war die Meldung, dass 200 bei einer Leiharbeitsfirma aus Lohne beschäftigte Zerleger die Kündigung erhalten haben.

07.04.2016

Nach dem Großbrand bei Wiesenhof in Lohne bangen zahlreiche Mitarbeiter um ihre Jobs. Sie haben viele Fragen, bekommen von der Geschäftsführung aber kaum Antworten. Ihre Hoffnung setzen sie deshalb nicht zuletzt auch in die niedersächsische Landesregierung.

04.04.2016
Der Norden Antworten auf die wichtigsten Fragen - Wie geht’s weiter bei Wiesenhof?

Nach dem Großbrand in der Wiesenhof-Geflügelschlachterei in Lohne müssen Pläne her: Was wird aus den Leiharbeitern? Was aus dem Gelände? Die HAZ beantwortet die wichtigsten Fragen.

02.04.2016

Der vor wenigen Tagen aus dem Maßregelvollzug in Hildesheim geflüchtete Straftäter ist geschnappt. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung habe die Polizei den Aufenthaltsort des 31-Jährigen in Hameln ausfindig gemacht, teilte ein Behördensprecher am Dienstag mit. 

05.04.2016

Nur mit viel Glück ist ein Zugbegleiter im Kreis Uelzen dem lebensgefährlichen Angriff eines Schwarzfahrers entgangen. Der 29-Jährige schleuderte auf dem Bahnhof von Bad Bevensen einen 25 Kilogramm schweren gusseisernen Gullydeckel nach dem Zugbegleiter. 

05.04.2016

Ein vorübergehend verschwundenes Elternpaar aus dem Emsland ist wieder aufgetaucht. Die Polizei habe am Dienstag mit den Vermissten telefonieren können, wie ein Sprecher mitteilte.

05.04.2016
Anzeige