Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wird die Milch bald wieder teurer?
Nachrichten Der Norden Wird die Milch bald wieder teurer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 16.05.2017
Wird für Verbraucher teurer: Milch. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover/Bremen

Auch für Butter seien die Preise gestiegen. "Bei Käse sind wir in Verhandlungen, aber es gibt eine gute Tendenz", sagte der Sprecher. Das bedeutet für Bauern mehr Einnahmen, für Verbraucher höhere Preise für Milchprodukte im Supermarkt. "Der Handel wird an der Ladentheke etwas mehr nehmen müssen", sagte der DMK-Sprecher.

Bereits am Montagabend hatte die Molkerei höhere Milchpreise für Bauern in Aussicht gestellt: "Aktuell liegt unser Milchpreis bei 32 Cent. Wir sind zuversichtlich, dass die neu ausgehandelten Verträge uns weitere Handlungsspielräume für höhere Milchpreise ermöglichen werden", hieß es in einer DMK-Mitteilung. Zuletzt hatte das Deutsche Milchkontor Preissteigerungen für unwahrscheinlich gehalten.

Die jetzigen Milchpreise hatten Bauernvertreter seit längerem als deutlich zu niedrig kritisiert, einige Landwirte hatten ihre Lieferverträge gekündigt. Niedrige Erlöse belasten die Milchbauern seit vielen Monaten. Die DMK-Gruppe gehört mit einem Umsatz von 4,6 Milliarden Euro zu Europas größten Unternehmen in der Milchwirtschaft.

lni

Ein mit 20 Tonnen Schweinehälften beladener Sattelzug ist am Dienstagmorgen auf der Autobahn 7 nahe Hildesheim verunglückt. Der Fahrer sei verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Das teilte ein Sprecher der Autobahnpolizei mit.

16.05.2017

Das Bistum Hildesheim hat einen Lehrer am katholischen Gymnasium Marienschule fristlos entlassen und Strafanzeige wegen sexuellen Missbrauchs erstattet. Der Pädagoge hat den Angaben des Bistums zufolge eingeräumt, „sexuell übergriffig geworden zu sein“. Die Eltern einer Schülerin hatten in der vergangenen Woche die Schulleitung informiert.

19.05.2017
Der Norden Wohnungs- und Immobilienwirtschaft - Genossenschaften könnten Wohnungsnot beheben

Der Wohnraummangel in Städten ist eklatant. Überall soll zwar gebaut werden. Doch ausgewiesene Baugebiete sind rar. Die Bürokratie bremst Bebauungspläne aus. Könnten Wohnungsgenossenschaften helfen?

16.05.2017
Anzeige