Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wohnung von AfD-Mitglied bei Razzia durchsucht
Nachrichten Der Norden Wohnung von AfD-Mitglied bei Razzia durchsucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.09.2017
Quelle: Sammy Minkoff
Anzeige
Osnabrück/Hannover

Dass Wohnung und Büroräume des AfD-Bundesvorstandsmitglieds Bodo Suhren durchsucht wurden, teilte die Staatsanwaltschaft Osnabrück mit. Suhren wird verdächtigt, Dienstgeheimnisse aus seiner Tätigkeit als Verwaltungsbeamter bei der Polizeidirektion in Osnabrück an Parteifreunde aus dem AfD-Bundesvorstand weitergegeben zu haben. Dabei soll es sich um ein als Verschlusssache eingestuftes Gutachten des Bundeskriminalamts zur Gefährdungslage von AfD-Politikern und um Flüchtlingszahlen aus einer Lagemeldung der niedersächsischen Polizei gehandelt haben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Braunschweig musste sich am Mittwoch ein IS-Sympathisant aus Northeim, wegen des Vorwurfs einen Anschlag geplant zu haben, vor dem Landgericht verantworten. Der Angeklagte gab zu, dass er geplant habe Polizisten oder Soldaten mit einem selbstgebauten Sprengsatz zu töten. Mit ihm sind drei weitere Männer angeklagt. 

20.09.2017

Die Polizei Hildesheim hat die beiden 13-Jährigen gefunden, die am 12. September eine 19-jährige Studenten mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker überfallen und ausgeraubt haben. Beide sind wegen ihres Alters strafunmündig, allerdings wurden die Jugendschutzdienststellen des Kreises informiert.

20.09.2017

Mehrere Initiativen wollen an diesem Freitag in Northeim gegen die Abschlussveranstaltung der AfD Niedersachsen im Bundestagswahlkampf demonstrieren. Auch die Satirepartei „Die Partei“ und der Motorradclub „Kuhle Wampe“ haben zu Protesten aufgerufen.

20.09.2017
Anzeige