Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wolf beißt Hund in den Hals
Nachrichten Der Norden Wolf beißt Hund in den Hals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.01.2016
Fiel Mischlingshündin Tessi an: Der Wolf vom Truppenübungsplatz Munster. Quelle: Archiv
Anzeige
Wardböhmen

Marina D. war am Freitagvormittag mit ihrer Mischlingshündin Tessi auf einer Straße zwischen Becklingen und Wardböhmen (Kreis Celle) unterwegs, als sie den Wolf kommen sah. Als er immer näher kam, leinte die Frau die Hündin ab, die daraufhin auf den Wolf zulief - und von ihm in den Hals gebissen und umgeworfen wurde. „Als sie so dalag, habe ich angefangen zu schreien und bin auf den Wolf zugerannt. Da hat er von ihr abgelassen“, erzählt die Wardböhmerin.

Wolfsberater Jörg-Rüdiger Tilk bestätigt nach einem Blick auf die von D. gemachten Fotos, dass es sich um eines der Tiere vom Truppenübungsplatz Munster handeln muss. Es ist mit einem Sender versehen. „Das ist ein sehr ernster Vorfall, der eingehend untersucht werden muss“, sagt Tilk.

Mit der Verfolgung und dem Hundeangriff demonstriere das Tier deutlich, dass es kaum Scheu hat. „Der Wolf stammt aus dem Wurf 2014, der uns schon so viel Scherereien gemacht hat“, sagt Tilk. Er bescheinigt der Besitzerin in der „Summe ein mutiges Verhalten“. Es werde zwar immer geraten, den Hund loszuleinen, aber Theorie und die Begegnung vor Ort seien zwei Paar Schuhe. „Dass sie sich dann aufgebaut hat, um den Wolf zu vertreiben, war mutig und genau richtig“, so Tilk.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Mordkommission Hamburg ermittelt - Mann bricht mit Säugling durch Eisdecke

Rätselhafter Vorfall in Hamburg: Ein Mann bricht nachts ins Eis ein. Bei der Rettungsaktion entdecken die Helfer auch ein lebloses Baby. Der Vater behauptet, er sei vor Räubern geflohen - und hat mehrere Stichwunden am Körper. Ob das Kleinkind noch in Lebensgefahr schwebt, ist unklar.

26.01.2016

Das Sicherheitsgefühl der Niedersachsen ist hoch. Doch wer Angst hat, Opfer einer Straftat zu werden, schränkt sich in seiner Bewegungsfreiheit ein. Das betrifft vor allem Frauen. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Landeskriminalamtes in Niedersachsen.

28.01.2016

Dschungelcamp einmal anders: Weil die Mutter von der Kandidatin Nathalie ihrer Tochter in Australien moralischen Beistand leistet, gibt es in Soltau großen Unmut. Denn die Mutter ist Lehrerin, und die angehenden Abiturienten müssen deshalb zwei Wochen auf ihre Pädagogin verzichten.

Gabriele Schulte 28.01.2016
Anzeige