Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wolfshalsbänder senden nur eingeschränkt
Nachrichten Der Norden Wolfshalsbänder senden nur eingeschränkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 02.02.2016
Wölfe in Niedersachsen zeigen immer weniger Scheu. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Munster/Norden

Seit dem 20. Dezember seien keine Positionsdaten mehr übermittelt worden, sagte ein Sprecher des zuständigen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). "Im Moment haben wir per Satellit keinen Kontakt zu den Tieren", sagte Sprecher Achim Stolz am Dienstag.

Man hoffe aber, dass die Daten zu einem späteren Zeitpunkt übermittelt würden. Das habe bei einer früheren Unterbrechung auch funktioniert. Eine terrestrische Ortung der Wölfe mit Kreuzpeilung sei weiterhin uneingeschränkt möglich, hatte die Lüneburger "Landeszeitung" (Dienstag) berichtet.

Im Juni vergangenen Jahres waren zwei Wölfe aus dem Rudel im Auftrag des Umweltministeriums mit Sendehalsbändern versehen worden. Die Tiere sollen stärker überwacht werden, weil sie wiederholt überraschend wenig Scheu vor Menschen gezeigt haben. Einer der beiden besenderten Wölfe von einem Truppenübungsplatz bei Munster steht im Verdacht, im Januar einen Hund im Landkreis Celle verletzt zu haben, während dessen Besitzerin nur wenige Meter entfernt stand.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Dezember erblickte das Eisbärbaby im Zoo in Bremerhaven die Welt - jetzt beginnt es bereits zu krabbeln. Die ersten Gehversuche waren bisher eher tapsig. Ende Februar soll es aber in der Lage sein, mit seiner Mutter die Höhle zu verlassen.

02.02.2016

Der heftige Sturm hat Montagabend ein Todesopfer in Mahlum (Kreis Hildesheim) gefordert: Ein Rettungswagen auf der Landesstraße 497 wurde von einer Windböe erfasst und kam von der Fahrbahn ab. Dabei starb ein 55 Jahre alter Patient, der im Krankenwagen transportiert wurde.

05.02.2016
Der Norden Zahlen der Agentur für Arbeit - Deutlich mehr Arbeitslose in Niedersachsen

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hannover im Januar wieder gestiegen: 29.755 Menschen sind bei der Agentur für Arbeit registriert, die Quote liegt bei 9,4 Prozent. In Niedersachsen kletterte sie auf 8,2 Prozent. Bundesweit liegt die Arbeitslosenquote bei 6,7 Prozent.

02.02.2016
Anzeige