Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Gewitter und Regen: Hunderte Einsätze in der Region
Nachrichten Der Norden Gewitter und Regen: Hunderte Einsätze in der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 01.06.2016
Bereits am Montag liefen unter anderem in Neustadt zahreiche Keller vor. Auch in der Nacht zu Dienstag sorgte der Regen für große Schäden. Quelle: Stratenschulte
Anzeige
Hannover

Ein heftiges Gewitter mit Starkregen hat in der Nacht zu Mittwoch über Niedersachsen gewütet. In der Region Hannover stürzten durch das Unwetter mehrere Bäume um. Zudem musste die Feuerwehr zahlreiche geflutete Keller leer pumpen. In der Wedemark und Neustadt am Rübenberge rückten die Einsatzkräfte mehr als 200 Mal aus, wie ein Sprecher am Morgen berichtete. Genaue Angaben zu den Schäden gab es am Mittwochmorgen noch nicht. Die Stadt Hannover blieb indes weitgehend verschont. Hier musste die Feuerwehr nur vereinzelt ausrücken.

In Niedersachsen war besonders Salzgitter von dem Gewitter betroffen. Innerhalb kürzester Zeit liefen hier zahlreiche Keller voll, die Feuerwehr musste Medienberichten zufolge mehr als 200 Mal ausrücken.

Einsatzkräfte mussten auch in Bremen am Dienstagabend rund 30 geflutete Keller leer pumpen, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch sagte. Auch in der Feuerwache selbst wurde der Fitnessraum mit Sportgeräten überschwemmt. Da die Löschfahrzeuge mit den Tauchpumpen und Wassersaugern im Einsatz waren, konnten die beiden verbliebenen Feuerwehrleute nur machtlos zusehen. Auch zwei Straßenunterführungen wurden in Bremen überschwemmt, wie der Feuerwehrsprecher sagte. Verletzt wurde niemand. Zudem seien durch das Gewitter zahlreiche Alarmanlagen an Häusern ausgelöst worden.

dpa/mic 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Verbindungsstudenten und Linke - Gereizte Stimmung in der Studentenstadt

Er wollte nur ein Eis essen und wurde hinterrücks mit einem Baseballschläger angegriffen. Der junge Mann hatte sich öffentlich als Verbindungsstudent zu erkennen gegeben – er trug das Band seiner Burschenschaft. Was er nicht wusste: In Göttingen lässt man das lieber sein.

03.06.2016
Der Norden Friedensnobelpreis-Anwärterin zu Gast im Landtag - So leiden die Jesiden im Nordirak unter dem IS

Nadia Murad war drei Monate lang Gefangene des sogenannten Islamischen Staats (IS). Am Dienstag berichtete die 21-Jährige vor der SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag von den Leiden der Jesiden im Nordirak.

Gabriele Schulte

Bei der Kinderarmut liegt Niedersachsen unter dem Bundesdurchschnitt. Im Schnitt leben hier 148 000 Kinder von Hartz IV. Schlusslichter im Bundesvergleich sind die Stadtstaaten Bremen und Berlin, in denen fast jedes dritte Kind betroffen ist.

31.05.2016
Anzeige