Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zug mit 70 Insassen fährt in Auto
Nachrichten Der Norden Zug mit 70 Insassen fährt in Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 01.05.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Bramsche

Ein 46 Jahre alter Autofahrer habe den Bahnübergang mit seinem Auto überqueren wollen, als das Auto plötzlich mitten auf den Gleisen liegen blieb. Ursache sei vermutlich ein technischer Defekt an dem Auto gewesen.

Zur weiteren Untersuchung wurde das Auto beschlagnahmt, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Der 46-Jährige habe mit seiner Frau und seinem Kind sofort das Auto verlassen. Trotz einer Schnellbremsung habe der Zugführer nicht verhindern können, dass der Zug gegen das Auto prallte und es rund zehn Meter weiter schob. Die Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Osnabrück musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die 70 Menschen im Zug seien nach dem Unfall mit Bussen zum Bahnhof Bramsche gebracht worden.

Der Zug wurde durch den Zusammenstoß leicht beschädigt. Die Höhe des Sachschadens war jedoch zunächst unklar, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund um die Rennbahn auf der Neuen Bult ist der Verkehr kurz vor dem Start des ersten Renntages zum Erliegen gekommen, ab 14.30 Uhr lief der Verkehr wieder weitestgehend normal. Der Hannoversche Rennverein hat am Sonntag den ersten von insgesamt acht Renntagen ausgerichtet.  

01.05.2016

Mit ausgelassenen und friedlichen Walpurgisnachtfeiern ist im Harz der Frühling begrüßt worden. "Tausende Gäste aus aller Welt waren in unserer Region zu Gast", sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Sonntagmorgen. Der Abend und die Nacht seien ohne Probleme verlaufen. 

01.05.2016

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 20-Jähriger bei einem Unfall in Ganderkesee (Landkreis Oldenburg) lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann prallte mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 213 gegen mehrere Bäume, nachdem der einen Kreisverkehr überfahren hatte, wie die Polizei in Delmenhorst mitteilte.

01.05.2016
Anzeige