Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zwei Spaziergänger ins Eis eingebrochen
Nachrichten Der Norden Zwei Spaziergänger ins Eis eingebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 11.02.2017
Auch in Hannover sind die Eisflächen weiterhin nicht freigegeben. Quelle: dpa (Archiv)
Braunschweig

In Braunschweig sind zwei Männer am frühen Sonnabendnachmittag auf dem Kreuzteich ins Eis eingebrochen. Einer habe sich anschließend selbst retten können, sagte ein Feuerwehrsprecher. Dem zweiten Mann halfen Passanten mit einem langen Stock. Die durchnässten Unglücksraben wurden vom Rettungsdienst und dem Notarzt eines Rettungshubschraubers untersucht, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. "Beide wollten nur schnell nach Hause und sich aufwärmen", sagte der Feuerwehrsprecher.

Ein kleines Mädchen ganz in der Nähe war glücklicherweise nicht eingebrochen, bat die alarmierten Feuerwehrleute aber um Bergung ihres Rucksacks vom Eis - ihr Handy war darin. Ein Experte des Wasserrettungszuges mit Kälteschutzanzug barg dann Telefon samt Rucksack und Schlitten von der Einbruchstelle.

dpa

Er oder sie sollte Ebbe und Flut erklären können, Interesse an der Seefahrt haben und mit Wind und Wetter umgehen können: Der neue Wärter des Leuchtturms "Kleiner Preuße" in Wremen (Landkreis Cuxhaven). So steht es in der offiziellen Stellenausschreibung. Der Haken: Es gibt kein Geld dafür.

11.02.2017

Auf der spiegelglatten A27 hat es am Sonnabend innerhalb von nur einer Stunde bis zu 10 Unfälle gegeben. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Verkehrsmanagementzentrale warnt in ganz Niedersachsen vor Straßenglätte.

11.02.2017

In Bad Bentheim ist Einfamilienhaus abgebrannt – der Feuerwehr fehlte Wasser, um den Brand schnell bekämpfen zu können. Die Deckel der Hydranten waren eingefroren.

12.02.2017