Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall auf B61

Kreis Nienburg Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall auf B61

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Kirchdorf und Uchte (Landkreis Nienburg) ist ein Ehepaar – 52 und 45 Jahre alt – ums Leben gekommen. Das Auto war auf der Bundesstraße 61 frontal gegen einen entgegenkommenden Sattelzug geprallt.

Voriger Artikel
Ehrliche 14-Jährige bringt 500 Euro zur Polizei
Nächster Artikel
So versuchen Obstbauern die Ernte zu retten

Nach dem tödlichen Unfall versuchen Ermittler, den Hergang zu rekonstruieren.

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg

Nienburg. Der Mann war am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 61 mit seinem Pkw aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Sattelzug gefahren, wie die Polizei mitteilte. Der Autofahrer und die Beifahrerin starben noch an der Unfallstelle. Der 59-jährige Fahrer des Lkw kam mit Verletzungen ins Krankenhaus. Am frühen Nachmittag dauerten die Bergungsarbeiten noch an, die Bundesstraße war zunächst voll gesperrt.

lni/sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.