Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Vierjähriger nach Badeunfall in Freibad in Lebensgefahr
Nachrichten Der Norden Vierjähriger nach Badeunfall in Freibad in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 04.08.2018
In Melle ist es am Sonnabend zu einem Badeunfall gekommen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Melle

Ein vier Jahre alter Junge ist bei einem Badeunfall in einem Freibad in Melle (Landkreis Osnabrück) schwer verletzt worden. Wie eine Polizeisprecherin in Osnabrück sagte, ist das Kind gegen 16 Uhr bewusstlos im Becken entdeckt worden. Für den Vorfall gebe es keine Zeugen. Andere Badegäste hatten den Vierjährigen schließlich aus dem Wasser geholt, er wurde von Ersthelfern und dem Bademeister reanimiert. Der Junge sei mit einem Rettungshubschrauber in ein Kinderkrankenhaus gebracht worden. Er schwebe in akuter Lebensgefahr.

Erst am Freitag war in Hannover ein 26-Jähriger bei einem Badeunfall im Kirchhorster See schwer verletzt worden. Er wurde unter Reanimationsversuchen in die MHH eingeliefert und musste in ein künstliches Koma versetzt werden.

Von RND/jos/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einem Acker in Hodenhagen hat sich am Sonnabend ein Sportflugzeug bei einer Notlandung überschlagen. Der Pilot wurde nur leicht verletzt. Grund war offenbar ein technischer Defekt.

04.08.2018

Am späten Freitagabend ist ein 78 Jahre alter Patient bei einem Brand in einem Krankenhaus in Georgsmarienhütte ums Leben gekommen. Die Hintergründe des Vorfalls sind unklar.

04.08.2018

Niedersachsens Freibadbetreiber profitieren von der anhaltenden Hitze. Schon jetzt haben sie mehr Gäste als 2017. In einem hannoverschen Bad wurde bereits im Juli die 100.000-Besucher-Marke geknackt.

04.08.2018