Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Darum gibt es gerade so viele Quallen auf Wangerooge
Nachrichten Der Norden Darum gibt es gerade so viele Quallen auf Wangerooge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 09.07.2018
Ohrenquallen-Schwemme: Auf Wangerooge wurden in den den vergangenen Tagen massenhaft Quallen angespült. Quelle: dpa (Symbolbild)
Wangerooge

Auf der ostfriesischen Insel Wangerooge sind in den vergangenen Tagen durch Nord- und Nordwestwinde massenhaft Quallen angespült worden. Es handelt sich dabei um die in der Nordsee weit verbreitete Ohrenqualle, wie Biologe Gregor Scheiffahrt von der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer am Montag sagte. Die kaum steuerungsfähigen Quallen driften mit der Strömung und werden so an der Seeseite der Insel angespült. Die Ohrenqualle ist - anders als etwa die Feuerqualle - für Menschen nicht gefährlich. Auch auf Spiekeroog seien vermehrt Quallen angeschwemmt worden.

Natürliches Phänomen

„Das Gefährlichste, was im Moment passieren kann, ist, dass man ausrutscht“, sagte Wangerooges stellvertretender Kurdirektor Christian Pollmann, der sich beim Spaziergang selbst ein Bild von der Massenanschwemmung machte. Es sei ein natürliches Phänomen und komme immer wieder vor. „Aber in der Menge ist das schon selten.“

Wenn der Wind schlecht stehe, dann sei das Pech für die zu 98 Prozent aus Wasser bestehenden Quallen. Gereinigt wird der Strand eher nicht. „Die Quallen verschwinden, wie sie gekommen sind“, sagte Pollmann dem NDR, der zuerst über die Quallen-Schwemme berichtete. Von Feriengästen habe es noch keine Beschwerden gegeben. „Wangerooge-Urlauber wissen ganz gut, wie man damit umgeht“, versicherte Pollmann.

Sturmfluten, Deichbrüche, weggespülte Strände: Wangerooge ist aufgrund seiner Lage die labilste der Ostfriesischen Inseln –darüber berichtet unsere Autorin Gabriele Schule in der neuen Serie „Ab auf die Insel“.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Auffahrunfall in der Nähe des Parkplatzes Schafstrift auf der A2 in Richtung Berlin ist am Freitag in einer Rangelei zwischen zwei Autofahrer gegipfelt. Die Polizei sucht Zeugen, um das Geschehen zu rekonstruieren.

09.07.2018

Ein Lkw-Fahrer streift einen abgestellten Transporter in Bremen so, dass der Aufbau abreißt und samt Ladung auf den Gehweg rutscht. Drei Personen werden getroffen. Daraufhin geht ein 34-Jähriger auf den 43-jährigen Lkw-Fahrer los.

09.07.2018

Wie haben die Abiturienten in Niedersachsen 2018 im Durchschnitt abgeschnitten? Das Kultusministerium hat nun die Ergebnisse veröffentlicht. Die Schüler haben eine Durchschnittsnote von 2,57 erzielt.

09.07.2018