Volltextsuche über das Angebot:

30°/ 19° Gewitter

Navigation:
Ausstellungen
„Lost!“
Die Ausstellung zeigt Fotos, Karteikarten und Vergleichsobjekte zu den im Krieg verschollenen Stücken aus der Ägypten-Sammlung des Kestner-Museums.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! Das Museum August Kestner in Hannover zeigt, welche Ägypten-Objekte im Krieg verloren gingen – und hofft, dass sich jetzt einige wieder anfinden.

mehr
Ausstellung
Foto: Luftige Stelzenhäuser in St. Petersburg.

Zwischen Tirana und Belgrad: Der Fotograf Roman Bezjak zeigt im Sprengel Museum, was von der sozialistischen Utopie übrig blieb. Der Fall der Mauer ist noch gar nicht so lange her – doch die Sozialistische Moderne wird jetzt schon als archäologisches Projekt bezeichnet.

mehr
Ausstellung in Hamburg
Reportage über Soldaten in Afghanistan.

Der kreative Druck: Ein Preis und eine Ausstellung zeigen, was Medien können. Im Haus der Photografie in Hamburg sind die prämierten Arbeiten des Visual Lead Award zu sehen: Eine kreative Wucht, die Besucher geradezu erschlägt.

mehr
Ausstellung in der Kestnergesellschaft
Der Meister André Butzer vor seinem Gemälde.

Kühn und kühl: André Butzer stellt seine Gemälde in der Kestnergesellschaft aus - und redet von sich selbst gerne in der dritten Person. Die Kestnergesellschaft widmet auch Jos de Gruyter & Harald Thys eine Schau. Die beiden Flamen sind echte Zyniker - und zwar geniale.

mehr
Ausstellung
Das Sprengel Museum Hannover gibt derzeit einen Einblick in das vielfältige zeichnerische Werk von Kurt Schwitters.

Erstmals gibt das Sprengel Museum Hannover einen Einblick in das vielfältige zeichnerische Werk von Kurt Schwitters (1887-1948). 71 der 101 Arbeiten in der Ausstellung „Anna Blume und ich“ seien bisher noch nie gezeigt worden, sagte Museumsdirektor Ulrich Krempel am Freitag.

mehr
50 Jahre nach Mauerbau
Kinder spielen vor der Berliner Mauer im Stadtteil Wedding.

DDR durch die Hintertür: Die Ausstellung „Über Leben“ im Deutschen Historischen Museum Berlin zeigt Bilder von Thomas Hoepker über den Alltag in der DDR. Parallel dazu geben die Bilder von Daniel Biskup einen Überblick über das nach dem Mauerfall zerfallene Osteuropa.

mehr
NS-Raubgut
Das Wilhelm-Busch-Museum stand ganz im Zeichen der nationalsozialistischen Ideologie.

Das chronische Vergessen: Eine Reihe von Werken im Wilhelm-Busch-Museum in Hannover ist nachweislich NS-Raubgut. Das Museum war wie kaum ein anderes Produkt der nationalsozialistischen Ideologie. Nun bringt die Institution Licht ins Dunkel der Vergangenheit.

mehr
Ausstellung
Eine Zwischenlandung von Raumschiff Enterprise in Dresden – oder doch „Pop-Gymnastik“? DDR-Aerobic vor dem Hygiene-Museum im Jahr 1986.

Für die einen ist es pure Leidenschaft, für andere eher pures Leiden: Sport wühlt auf, setzt zu, stachelt an, füllt aus, stößt aber auch ab und regt auf. Für das Deutsche Hygiene-Museum Dresden ist dieser Gegensatz ein willkommenes Spielfeld, um der Welt des Sports eine eigene Ausstellung zu widmen.

mehr
Die Puhdys auf der Gilde-Parkbühne

Die Puhdys, eine der erfolgreichsten Bands der ehemaligen DDR, stehen am Freitagabend, den 3. Juli, auf der Gilde-Parkbühne. Trotz des heißen Wetters jubelten ihnen Tausende treue Fans zu.

Anzeige