Volltextsuche über das Angebot:

25°/ 15° Gewitter

Navigation:
Die documenta 14 zieht nach Athen

Ausstellung für zeitgenössische Kunst Die documenta 14 zieht nach Athen

Die documenta 14 zieht nach Athen. Das gab das Planungsbüro des künstlerischen Großereignisses am Dienstag in Kassel bekannt. Seit 1955 lockt die documenta das internationale Kunstpublikum alle fünf Jahre in die hessische Stadt.

Voriger Artikel
Grass als Soldat
Nächster Artikel
Animalischer Eros in Pariser Museum

Der künstlerische Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk, gab im November 2013 erste Details zur Kunstausstellung bekannt. Jetzt ist klar: Die documenta geht 2017 nach Athen.

Quelle: Uwe Zucchi (Archiv)

Kassel. 2017 aber wird Kassel unter der Leitung des Polen Adam Szymczyk in Athen zu Gast sein. „Geplant ist, dass die documenta 14 im April 2017 in Athen und zwei Monate später, am 10. Juni, in Kassel eröffnet wird“, heißt es in der Ankündigung. Athen und Kassel seien „gleichberechtigte Ausstellungsorte“.

Die ungewöhnliche Entscheidung wird mit der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Krisensituation in Europa begründet, der Spannung zwischen dem Norden und dem Süden. Einen naheliegenderen Grund nennt der künstlerische Leiter der documenta und Chef der Baseler Kunsthalle nicht: Er ist mit einer Griechin verheiratet.Nach Jahren in der Schweiz wird diese möglicherweise Sehnsucht nach der Heimat haben.

Namen von eingeladenen Künstlern wurden bislang nicht genannt. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Werkschau von Andrea Ostermeyer
Exponate am 19.10.2014 in Hannover in der Galerie Kubus im Rahmen der Ausstellungseroeffnung „von weißen Hemden“ von Andrea Ostermeyer.

Stoff, Draht, Knöpfe: Kubus und Galerie vom Zufall zeigen „Von weißen Hemden“ – eine Werkschau von Andrea Ostermeyer. Am klarsten tritt der Konzeptkunstanspruch bei ihren jüngsten Arbeiten hervor.

mehr
Mehr Ausstellungen
David Garrett im HCC

Stargeiger David Garrett begeistert das Publikum am Freitagabend im HCC.