Volltextsuche über das Angebot:

2°/ -3° heiter

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Bücher
Pavillon Hannover
Joachim Perels und Moshe Zimmermann (re.) bei ihrem Vortrag über die Studie "Das Amt und die Vergangenheit" im Pavillon Hannover.

Der Historiker und Autor Moshe Zimmermann hat sich im Pavillon Hannover mit den Kritikern seiner Studie über das Auswärtige Amt und dessen Rolle im Dritten Reich auseinandergesetzt.

mehr
„Album“ & „Meine Lieblings-Flops“
Hans Magnus Enzensberger ist mit „Album“ und „Meine Lieblings-Flops“ ein publizistischer Doppelschlag gelungen.

Hans Magnus Enzensberger ist mit „Album“ und „Meine Lieblings-Flops“ ein publizistischer Doppelschlag gelungen. Der Autor veröffentlicht in den beiden Büchern ein Sammelsurium an Anekdoten und Ideen.

mehr
Roman
Douglsa Coupland hat versucht mit "Generation A" seinen zweiten Generationenroman zu schreiben.

Mit seinem Roman „Generation A“ hat der kanadische Schriftsteller Douglas Coupland versucht einen neuen Generationenroman zu schreiben.

mehr
Zu Gast bei Decius

Japanische Literatur ist in Deutschland nicht ganz fremd. Yoko Tawada, die 1960 in Tokio geborene Autorin von Gedichten, Erzählungen und Romanen, allerdings gilt noch als Geheimtipp.

mehr
„Made in Germany“
Von Mark Twain gelernt: Kaya Yanar am Maschsee, kurz vor der Aufzeichnung der NDR-Sendung „Tietjen und Hirschhausen“, die am kommenden Freitag ausgestrahlt wird.

„Nicht immer nur der Deutschtürke“: Comedian Kaya Yanar im Gespräch über sein neues Buch, gelungene Integration und Vaterschaftsgerüchte.

mehr
Kurzgeschichten
John Updike: „Die Tränen meines Vaters“. Aus dem Englischen von Maria Carlsson. Rowohlt. 367 Seiten, 19,95 Euro.

Der amerikanische Autor John Updike ist vor zwei Jahren gestorben. Sein Vermächtnis ist "Die Tränen meines Vaters", eine Kurzgeschichtensammlung über Liebe, Leid und natürlich Sex.

mehr
Roman
Paul Murray beschreibt in „Skippy stirbt“ das Erwachsenwerden im modernen Irland.

Paul Murray schreibt in seinem dreibändigen Roman „Skippy stirbt“ über das Erwachsenwerden im modernen Irland und gehört damit zu den ersten positiven Überraschungen in der Buchsaison 2011.

mehr
Roman

Arno Schmidts Monumentalwerk „Zettel’s Traum“ liegt erstmals in einer gesetzten Ausgabe vor. Herausgeber des 1530 Seiten langen Werkes ist die Arno-Schmidt-Stiftung in Bargfeld.

mehr
Anzeige
Raten Sie mit: Aus welchem Buch stammt dieser erste Satz?

Das HAZ.de-Bücherrätsel: Testen Sie Ihr Literaturwissen und erraten Sie, aus welchen Büchern die folgenden Anfänge stammen.

Cro live in Hannover

Alles „easy“! Cro spielt in der Tui-Arena.

Anzeige