28°/ 16° Regenschauer

Navigation:
Eli Wallach ist tot
Foto: Eli Wallach, bekannt etwa aus "Zwei glorreiche Halunken" (li.), ist im Alter von 98 Jahren verstorben.

Er war der Sohn polnischer Juden, doch in die Filmgeschichte ging er als mexikanischer Bösewicht ein: Eli Wallach spielte die berühmtesten Banditen der Westerngeschichte. Oscarehren bekam er spät und auf Umwegen.

mehr
Komödie „Genug gesagt“
Vorsichtige Annäherung: Albert (James Gandolfini), Eva (Julia Louis-Dreyfus).

In ihrer romantischen Komödie „Genug gesagt“ geht Nicole Holofcener den widerstrebenden Gefühlen auf den Grund, die mit dem Beginn einer Liebe zweier einschlägig erfahrener Menschen einhergehen.

mehr
Kritik zu „No Turning Back“
Foto: Intensives Ein-Mann-Stück: Tom Hardy fährt als Ivan Locke allein durch die Nacht.

Ein Kammerspiel mit nur einem einzigen Darsteller: In „No Turning Back“ fällt Tom Hardys Leben während einer Autofahrt auseinander – das Werk entfaltet mit einfachsten Mitteln eine ungemeine Intensität, Dramatik und Spannung. Der Film läuft seit dem 19. Juni im Kino.

mehr
„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“
Ganz nah beieinander: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort).

Wo Liebe und Tod einander in der Literatur oder im Kino die Hand reichen, ist der Kitsch nicht weit. In der Buchverfilmung „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist das genau umgekehrt. Das Drama mit Shailene Woodley läuft seit dem 12. Juni im Kino.

mehr
„Einmal Hans mit scharfer Soße“
Atice Akyün: „Deutschland ist meine Heimat“

„Einmal Hans mit scharfer Soße“ ist die Verfilmung von Hatice Akyüns Buch über Deutsche, Türken, Deutschtürken und jede Menge Klischees. Im Interview spricht die Autorin über die den Film, Miniröcke und „ihren“ Präsidenten.

mehr
Filmkritik zu „Brick Mansions“
Foto: Paul Walker spielt in „Brick Mansions“ ein letztes Mal den strahlenden Helden.

Paul Walker war ein Schauspieler fürs Grobe. In seinen Filmen brachte er Autoreifen zum Quietschen und Pistolenläufe zum Glühen. Und war stets der strahlende Held. Nach seinem Tod taucht er noch einmal auf der Leinwand auf – im Actionkracher „Brick Mansions“. Der Film läuft seit dem 5. Juni im Kino.

mehr
Kritik zu „A Million Ways to Die in the West“
Foto: Schießt scharf: Anna (Charlize Theron).

Die Buddykomödie mit „Ted“, dem pöbelnden Stoffbären, war sein Regiedebüt – und ein großer Erfolg. Nun bringt Seth MacFarlane die Westernparodie „A Million Ways to Die in the West“ ins Kino, mit tiefschwarzem Humor und Romantik. Die Hauptrolle spielt er selbst. Der Film läuft seit dem 29. Mai im Kino.

mehr
Zweiter Teil in Planung
Foto: Fortsetzung folgt: Was passiert mit Toula Portokalos (Nia Vardalos) und Ian Miller (John Corbett) nach der „Big Fat Greek Wedding“?

Die nächste „Big Fat Greek Wedding“ ist bereits in Planung: Sie arbeite derzeit an einer Fortsetzung des Erfolgsfilms „My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf griechisch“ aus dem Jahr 2002, bestätigte Drehbuchautorin Nia Vardalos (51) am Mittwoch per Twitter.

mehr
Anzeige
Szenenbilder aus dem Film „Die zwei Gesichter des Januars“

Der Drehbuchautor Hossein Amini legt mit der Highsmith-Adaption „Die zwei Gesichter des Januars“ sein Regiedebüt vor.

Anzeige
Raten Sie die Filmzitate

Laie, Filmfan oder Kenner? Testen Sie hier Ihr Kinowissen. Unter dem Foto eines Schauspielers steht ein Zitat, das dieser in einem seiner Filme gesagt hat. Aber in welchem? Die Auflösung finden Sie jeweils unter dem nächsten Bild.

Dieter Thomas Kuhn in Hannover
Foto: Dieter Thomas Kuhn auf der Gilde-Parkbühne.

Um es mit Helene Fischer zu sagen: Er ist ein Phänomen. Als Schauspieler und als Brechtinterpret hatte er nur mäßigen Erfolg, aber als Trällerbarde von deutschem Trivial-Liedgut ist Dieter Thomas Kuhn Fanmagnet. In atemberaubender Geschwindigkeit lässt der Sänger die Musik der Siebziger auf der Gilde-Parkbühne wiederauferstehen. mehr