Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 17° Gewitter

Navigation:
Hardy dreht bald mit DiCaprio

Neues aus Hollywood Hardy dreht bald mit DiCaprio

Der britische Schauspieler Tom Hardy (36, "No Turning Back") wird Leonardo DiCaprio ("The Wolf of Wall Street") in dem Westernthriller "The Revenant" Gesellschaft leisten. Die Dreharbeiten sollen im September beginnen.

Voriger Artikel
Traumstart für vierten „Transformers“-Film
Nächster Artikel
Filmemacher Paul Mazursky gestorben

Bald mit Leonardo DiCaprio im Western "The Revenant" zu sehen: Tom Hardy.

Quelle: dpa

Los Angeles. Wie das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet, sollen die Dreharbeiten unter der Regie des Mexikaners Alejandro González Iñárritu ("Babel", "Biutiful") im September beginnen. Die Buchvorlage von Autor Michael Punke dreht sich um das wahre Erlebnis eines Jägers in der US-Wildnis im 19. Jahrhundert, der nach einer schweren Bären-Attacke von seinen Begleitern ausgeraubt und halbtot zurückgelassen wird. Der Trapper überlebt und schwört auf Rache. DiCaprio und Hardy standen bereits für "Inception" gemeinsam vor der Kamera.

Peter Facinelli will Historiendrama verfilmen

"Twilight"-Star Peter Facinelli (40), der in der Vampirsaga Dr. Carlisle Cullen spielte, will die wahre Geschichte des amerikanischen Helden Nathan Hale auf die Leinwand bringen. "Variety" zufolge hat sich der Schauspieler über seine Produktionsfirma A7SLE Films die Filmrechte für das Buch "Nathan Hale: The Life and Death of America's First Spy" gesichert. Hale (1755 - 1776) war während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges im Alter von 21 Jahren von den Briten hingerichtet worden.Sie hatten den jungen Offizier und Lehrer der Spionage bezichtigt. Er starb im September 1776 am Galgen. Über den Drehbeginn und die Besetzung wurde noch nichts bekannt.

Jason Bateman übernimmt sein drittes Regieprojekt

US-Schauspieler Jason Bateman (45, "Kill the Boss", "Voll Abgezockt") will zum dritten Mal Regie führen. Wie "Deadline.com" berichtet, handelt es sich um eine noch unbenannte Hochzeitskomödie, bei der Bateman auch mitspielen soll. Zuvor dreht er als Regisseur mit Nicole Kidman und Christopher Walken den Film "The Family Fang", der Mitte Juli in New York vor die Kamera gehen soll. Die Story handelt von einem Performance-Künstler-Ehepaar, das seine Kinder für bizarre Auftritte einspannt. Sein Regiedebüt "Bad Words" hatte er im vorigen Herbst beim Toronto-Filmfestival vorgestellt. Bateman war zuletzt in dem Thriller "Disconnect" von US-Regisseur Henry-Alex Rubin auf der Leinwand zu sehen.

Kellan Lutz in Film über das Milgram-Experiment

Kellan Lutz (29, "Twilight", "Legend of Hercules"), Anton Yelchin (25, "Star Trek") und Taryn Manning (35, "Hustle & Flow") stoßen zu der Besetzung für das Independent-Drama "Experimenter". Dem "Hollywood Reporter" zufolge stehen Peter Sarsgaard (43) und Winona Ryder (42) bereits für die Hauptrollen fest. Der Film dreht sich um den US-Forscher Stanley Milgram, der mit dem sogenannten Milgram-Experiment deutlich machen wollte, dass erschreckend viele Menschen zu blindem Gehorsam bereit sind. Bei dem Experiment an der Yale-Universität (US-Bundesstaat Connecticut) im Jahr 1961 wurden Versuchspersonen als "Lehrer" angehalten, einen "Schüler" im Nebenraum mit Stromschlägen zu bestrafen, wenn dieser eine falsche Antwort gab. US-Regisseur Michael Almereyda ("Hamlet") hat kürzlich mit den Dreharbeiten begonnen.

Besetzung für Diebeskomödie um Zach Galifianakis komplett

Mit den Komikern Ken Marino (45, "Wir sind die Millers") und Kate McKinnon (30, "Saturday Night Live") ist die Besetzung für eine noch titellose Diebeskomödie unter der Regie von Jared Hess ("Nacho Libre", "Napoleon Dynamite") komplett. "Hangover"-Star Zach Galifianakis (44), Kristen Wiig (40, "Brautalarm") und Owen Wilson (45, "Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln") sind bereits an Bord. Die wahre Story dreht sich um den Fahrer eines Geldtransporters (Galifianakis), der 1997 mit drei Komplizen fast 20 Millionen Dollar aus einer Bank stiehlt. Doch nach der Tat lassen die naiven Räuber zahlreiche Spuren zurück und betrügen sich gegenseitig, bis sie am Ende den Fahndern ins Netz gehen. Die schwarzhumorige Komödie soll im August 2015 in die Kinos kommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kritik zu „No Turning Back“
Foto: Intensives Ein-Mann-Stück: Tom Hardy fährt als Ivan Locke allein durch die Nacht.

Ein Kammerspiel mit nur einem einzigen Darsteller: In „No Turning Back“ fällt Tom Hardys Leben während einer Autofahrt auseinander – das Werk entfaltet mit einfachsten Mitteln eine ungemeine Intensität, Dramatik und Spannung. Der Film läuft seit dem 19. Juni im Kino.

mehr
Mehr aus Kino
Jazz Pop Night in Herrenhausen

Die Jazz Pop Night in Herrenhausen hat Zuschauer begeistert.

Anzeige
Raten Sie die Filmzitate

Laie, Filmfan oder Kenner? Testen Sie hier Ihr Kinowissen. Unter dem Foto eines Schauspielers steht ein Zitat, das dieser in einem seiner Filme gesagt hat. Aber in welchem? Die Auflösung finden Sie jeweils unter dem nächsten Bild.