Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Traumstart für vierten „Transformers“-Film

US-Kinos Traumstart für vierten „Transformers“-Film

Es ist nicht so viel wie beim zweiten, aber viel mehr als beim ersten und dritten: Der vierte „Transformers“-Film hat zum Start ein Traumergebnis eingefahren. Die Konkurrenz ist weit abgeschlagen.

Voriger Artikel
Odyssee im Minikleid
Nächster Artikel
Hardy dreht bald mit DiCaprio

Schaupieler Mark Wahlberg bei der Europapremiere des Films „Transformers: Ära des Untergangs“ in Berlin.

Quelle: dpa

New York . Der vierte „Transformers“-Film hat sich in den USA und Kanada mit einem Traumergebnis an die Spitze der Kinocharts gesetzt. „Transformers: Ära des Untergangs“ spielte an seinem ersten Wochenende nach Angaben des Branchendienstes „Boxoffice Mojo“ genau 100 Millionen Dollar (74 Millionen Euro) ein. Das war mehr als die nachfolgenden 30 Filme in den Kinocharts zusammen. Allerdings: Es war kein Rekord unter den „Transformer“-Filmen.

Der erste auf dem Spielzeug basierende Film hatte 2007 an seinem ersten Wochenende knapp 30 Millionen Dollar eingespielt. Zwei Jahre später waren es dann sagenhafte 109 Millionen. Vor drei Jahren waren es beim dritten Film 97,9 und jetzt 100 Millionen. Auch im vierten Teil kämpft, nicht ganz überraschend, die Menschheit wieder gegen die Maschinenwelt, um ihre Freiheit zu retten. Die Hauptrolle spielt Mark Wahlberg.

„22 Jump Street“ ist, wie in der vergangenen Woche auch, zweiter mit 15, 4 Millionen Dollar. Der Film läuft in seiner dritten Woche, ebenso wie „Drachenzähmen leicht gemacht 2“, der auf 13,1 Millionen Dollar kommt. Die 10,4 Millionen des Viertplatzierten klingen zwar etwas dürftig. Aber die Komödie „Denke wie ein Mann 2“ hat auch nur etwas mehr als ein Zehntel der 210 Millionen Dollar von „Transformers“ gekostet und ist wirtschaftlich mit Gesamteinnahmen von 48 Millionen Dollar nach nur zehn Tagen ein voller Erfolg.

„Maleficent - Die dunkle Fee“ mit Angelina Jolie bleibt mit 8,2 Millionen auf den fünften Platz. „Jersey Boys“ enttäuscht weiter mit nur 7,6 Millionen Dollar in seiner zweiten Woche. Richtig deprimiert dürften aber die Produzenten des neuen Tom-Cruise-Thrillers sein, der mit 5,2 Millionen auf Platz 7 ist. „Edge of Tomorrow“ hat bislang 84,1 Millionen Dollar eingespielt, laut „Boxoffice Mojo“ aber satte 178 Millionen gekostet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Filmkritik
Muss erneut die Welt retten: Sam Witwicky (Shia LaBeouf) mit Freundin Carly (Rosie Huntington-Whiteley).

Die Verschrottung der Welt – Hollywoodregisseur Michael Bay kommt mit der Zerstörung unseres Planeten gut voran. Der Actionkracher „Transformers 3“ mit Shia LaBeouf, John Malkovich und Patrick Dempsey ist am 29. Juni in den deutschen Kinos gestartet.

mehr
Mehr aus Kino
Jazz Pop Night in Herrenhausen

Die Jazz Pop Night in Herrenhausen hat Zuschauer begeistert.

Anzeige
Raten Sie die Filmzitate

Laie, Filmfan oder Kenner? Testen Sie hier Ihr Kinowissen. Unter dem Foto eines Schauspielers steht ein Zitat, das dieser in einem seiner Filme gesagt hat. Aber in welchem? Die Auflösung finden Sie jeweils unter dem nächsten Bild.