Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Podcast: Das Ding Die Banane des Mannes
Nachrichten Kultur Podcast: Das Ding Die Banane des Mannes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 15.07.2011
Von Imre Grimm
Anzeige

Sie sehen dann so jugendlich frisch aus, mit hellblauem Hemd und leichter Sylt-Bräune, als hätte ihnen Rupert Murdoch gerade für drei Dollar die „Times“ verkauft. Im Sommer gibt’s Eis. Früher hat eine Kugel Eis 50 Pfennig gekostet. Heute können sich Familien nur jeden zweiten Sommer eine Kugel Straciatella leisten. In den anderen Sommern lutschen sie Fischstäbchen.

Das Ding: Eiswaffel ab 20 Cent

Mehr unter www.janssenundgrimm.de

Im Sommer unternehmen Familien Ausflüge. Das bedeutet: Sie streiten sich in Clausthal-Zellerfeld, statt zu Hause. Junge Mütter lieben Ausflüge. Ausflüge fördern laut „Apotheken-Umschau“ gleichzeitig die Sozialkompetenz ihrer Kinder sowie die ihrer Männer. Dazu packen die Mütter Folgendes ein: Babybel, Stullen, hart gekochte Eier, weich gekochte Väter, Bananen und natürlich BiFi. Die BiFi ist die Banane des erwachsenen Mannes. Am „Zielort“ (= Navisprech) wollen die Kinder dann aber lieber Eis und der Mann seine Ruhe. Der Trick beim Eis ist die Waffel. Ganz Spiekeroog zum Beispiel liegt sommers im Dunst live gebackener Zimtwaffeln, die durch eine geheime Substanz dafür sorgen, dass Urlauber a) freiwillig Kurtaxe zahlen und b) täglich sieben Kugeln Eis verputzen.

Das erinnert mich daran, dass Nutella angeblich einen Lichtschutzfaktor von 9,7 hat. 9,7 – das würde auf Spiekeroog schon genügen. Besonders reizvoll für Großfamilien: Nutella ist günstiger als Sonnenmilch. Wenn Sie also im Urlaub einer Familie begegnen, die aussieht wie fünf Schoko-Nikoläuse in Dubai, dann bleiben Sie bitte höflich. Es handelt sich nicht um Terroristen. Es handelt sich um Schwaben. Vielleicht dürfen Sie mal lecken. Schöne Ferien!

Der Podcast zum Herunterladen:

Gut, ich gehöre jetzt auch nicht so zu den Typen, die ihren Lamborghini „Lambo“ nennen und ihre Frau „Babe“. Ich trage keine silberfarbenen Anzüge. Ich setze mich nicht in „Flieger“. Kurz: Männergetue liegt mir fern (Asche auf mein Haupt: Frauenfußball ist doch ziemlich spannend).

Imre Grimm 11.07.2011

Problembären kennen Sie. Heute geht’s um Problemmöbel. Der Kevin unter den Problemmöbeln steht in den Fußgängerzonen von Touristenhochburgen wie Clausthal-Zellerfeld und Bad Salzuflen. Es handelt sich um einen weißen Plastikstuhl, dessen Ausbreitung die EU einfach nicht in den Griff bekommt.

Imre Grimm 01.07.2011

Spüren Sie’s schon, dieses Fieber, die wachsende Vorfreude, den nationalen Taumel, dem dieses Land entgegensteuert, glühend vor Begeisterung für das Sportereignis des Jahres? Nein? Spüren Sie nicht? Ich auch nicht. Stell’ dir vor, es ist Frauen-WM, und keiner guckt hin.

Imre Grimm 24.06.2011
Anzeige