Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Podcast: Das Ding Und es hat Bum gemacht
Nachrichten Kultur Podcast: Das Ding Und es hat Bum gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 20.01.2012
Von Imre Grimm
Anzeige

Bisher ist unklar, ob die Fünftklässler einen Terroranschlag planten. Ich hätte mich auf das Bekennerschreiben gefreut – gemalt mit Stockmar-Wachsfarben auf ein Stück handgegerbtes Ziegenleder: „Wir, die Fünftklässler der Waldorfschule Lübeck, protestieren energisch gegen die Globulisierung. Und wer nicht spurt, den bewerfen wir mit Wattebäuschchen! Vorsicht: Wir können Biokarate! Und überhaupt: Das einzig Wahre – war Steiner. Mit freundlichen Grüßen, FWS Lübeck, offizielle Schule einer besseren Welt.“ Und was verwenden Waldorfschüler für Terroranschläge? Natürlich Biowaffen! Gesund und lecker.    

Das Ding: Rohrbombe, bitte nicht nachmachen

Der Podcast zum Herunterladen:

Ich find‘s ja besser, wenn Waldorfschüler mal Rohrbomben basteln statt handbestickte Hirtentaschen oder hölzerne Suppenlöffel. Rohrbomben bereiten spielerisch auf die Tatsache vor, dass das Leben keine Waldorfschule ist. Im März hatte (ebenfalls bei Lübeck – was ist da los?) ein Lehrer mit seinen zehn- und elfjährigen Schülern in einer Projektwoche ein Kaninchen weidgerecht zerlegt. Er wollte ihnen demonstrieren, dass Fleisch aus toten Tieren besteht. Ich finde: immer noch besser, als wenn der Lehrer das Kaninchen mit einer Rohrbombe in die Luft gesprengt hätte. Das wäre dann zwar „fächerübergreifender Unterricht“, aber das will man Eltern dann ja doch nicht zumuten, dass die Kinder blutverschmiert nach Hause kommen und sagen: „Heute haben wir ein Kaninchen gesprengt. Und ich muss morgen nicht in die Schule. Die ist weg.“

Schönes Wochenende!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstaunliche Verschiebung der Raum-Zeit-Achse in Baden-Württemberg: Stuttgart diskutiert inzwischen länger über seinen Bahnhof, als die Stadt überhaupt einen Bahnhof hat. 300 Jahre Lug und Betrug. Wenn das so weitergeht, heißt das Projekt demnächst „Stuttgart 22“ (anderes Wort für einen schlecht gelaunten Schwaben? Maultasche!).

Imre Grimm 13.01.2012

Herzlich willkommen im Jahr eins nach Karl-Theodor zu Guttenberg. Eine neue Zeitrechnung hat begonnen. Der Baron ist weg – können wir also wieder in Ruhe über Lothar Matthäus Witze machen. Zum Beispiel: Neues Jahr – oder wie Lothar Matthäus sagt: „Mal sehen, wie sie diesmal heißt.“ 

Imre Grimm 06.01.2012

Marina Weisband hat geschrieben. Marina Weisband (24) ist Psychologiestudentin aus Münster, trinkt ihren Kaffee mit vier Stück Süßstoff, hat in den Karpaten mal ein Pferd geklaut und zieht es vor, wenn man sie auf ihr politisches Inneres reduziert statt auf ihr unpolitisches Äußeres. Sie liest gern die Webcomics „SMBC, xkcd, Ménage à 3, Snowflakes, Buttersafe und Wonderella“, und sie ist politische Geschäftsführerin der Piratenpartei.

30.12.2011
Anzeige