Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Spielzeit
Theater für Niedersachsen: Effi Briest
Standesgemäß, aber fad: Baron von Innstetten (Martin Schwartengräber) und die junge Effi (Lilli Meinhardt).

Mit einer eigenen Bühnenfassung von Theodor Fontanes Romanklassiker Effi Briest ist das TfN in Wunstorf und in Langenhagen zu Gast.

  • Kommentare
mehr
Landerer&Company präsentieren "Die Übersetzer" in der Eisfabrik
Landerer&Company

Landerer&Company präsentieren "Die Übersetzer" als Beitrag zur Tanzoffensive 2017 in der Eisfabrik

  • Kommentare
mehr
Tanztheater, Commedia Futura in der Eisfabrik: "Post Mortem"
Familienbilder: „Post Mortem“.

Mit Post Mortem setzt Commedia Futura die Tanzoffensive 2017 fort. Die „Spielzeit“ sprach mit Regisseur Wolfgang A. Piontek über Mütter und Söhne.

  • Kommentare
mehr
Ballhof Eins: Detlev Glanerts "Leyla und Medjnun".

Im Ballhof Eins inszeniert Sebastian Welker eine Neufassung von Detlev Glanerts Opernerstling Leyla und Medjnun.

  • Kommentare
mehr
HENRY VIII Staatsoper Hannover: Henry VIII, Ballett von Jörg Mannes
Stéphanie Seydoux (hier bei Proben im Ballettsaal der Staatsoper Hannover)

Ins Zentrum seines neuen Balletts Henry VIII rückt Ballettdirektor Jörg Mannes die imposante Gestalt eines machtbesessenen Königs.

  • Kommentare
mehr
Staatsoper Hannover: Saisonvorschau
Der Freischütz

Ein erster Blick auf das kommende Programm an der Staatsoper Hannover.

  • Kommentare
mehr
16. Lange Nacht der Theater in Hannover
Unterwegs mit den Kulturbussen der Üstra

Am Sonnabend, 20. Mai, geht die 16. Lange Nacht der Theater über Hannovers Bühnen – an 31 Spielorten in der City und in den Stadtteilen.

  • Kommentare
mehr
"Abrahams Kinder" in der Cumberlandschen Galerie

In seinem Monolog Abrahams Kinder verarbeitete Svein Tindberg die erstaunlichen Erfahrungen einer Jerusalem-Reise. Rainer Frank wird diese Geschichte in der Cumberlandschen Galerie weitererzählen.

  • Kommentare
mehr
Gemälde von Philipp Kremer im Kunstverein Langenhagen

Die Gemälde des jungen Künstlers Philipp Kremer setzen sich mit dem Thema Macht und Gewalt sowie den damit einhergehenden Täter-Opfer-Verhältnissen auseinander. Jetzt sind sie im Kunstverein Langenhagen zu sehen.