Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Spielzeit
„Der Traumgörge“ in der Staatsoper
Von einer Traumgestalt überwältigt: der Traumgörge (Robert Künzli).

Nachts träumen wir alle. Manch einer aber träumt mit offenen Augen, in der U-Bahn oder – meist zum Ärger von Vorgesetzten – während der Arbeit. Dass Tagträume überlebensnotwendig sein können, zeigt Alexander Zemlinskys Opernrarität „Der Traumgörge“ im Opernhaus.

mehr
„Hiob“
Zweimal „Hiob“, zweimal Camill Jammal.

Camill Jammal spielt dasselbe Stück an zwei Theatern: Am Schauspiel Hannover steht er in Hiob nach dem Roman von Joseph Roth als Menuchim auf der Bühne – am Berliner DT als dessen älterer Bruder. Die „Spielzeit“ sprach mit dem Schauspieler über den Spagat zwischen zwei Regiekonzepten.

mehr
„Timon aus Athen“ auf der Cumberlandschen Bühne
Der Samariter als Problemfall: Mathias Max Herrmann ist Timon aus Athen.

Shakespeares „Timon aus Athen“ ist eine Parabel auf alten Glanz, neue Schulden und falsche Freunde. Regisseur Tom Kühnel inszeniert das Stück auf der Cumberlandschen Bühne.

mehr
„Murmel Murmel“ im Schauspielhaus
Slapstick vom Feinsten.

Im April gastiert die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz mit „Murmel Murmel“ im Schauspielhaus. Die „Spielzeit“ traf Matthias Buss, kürzlich noch als Märchenerzähler in der „Schneekönigin“ zu sehen und nun einer der elf Murmler des Volksbühne-Ensembles.

mehr
Inszenierung der Urfassung
Erschreckend aktuell: Erich Kästners Roman „Fabian“.

Das Theater für Niedersachsen (TfN) bringt Erich Kästners Roman „Fabian“ auf die Bühne – und zwar die 2013 wiederentdecke Urfassung unter dem Titel „Der Gang vor die Hunde“. Die Geschichte könnte nicht aktueller sein. 

mehr
Dostojewskij-Adaption
Die Summe seines Schaffens: Das Ensemble von Dostojewskijs „Die Brüder Karamasow“ in Hannover.

Martin Laberenz gilt als Dostojewskij-Spezialist. In seiner ersten Regiearbeit am Schauspiel Hannover widmet er sich dessen letztem großen Roman „Die Brüder Karamasow“. Es ist bereits seine fünfte Auseinandersetzung mit dem Werk des russischen Romanciers.

mehr
Theater an der Glocksee
Wenn Glaube, Liebe, Hoffnung auf der Strecke bleiben: „Vom Verschwinden der Li...“ als Teamwork.

Das Ensemble am Theater an der Glocksee erzählt in einem theatralen Experiment die Geschichte „Vom Verschwinden der Li...“ nach Motiven von Ödön von Horváth – und unter anderem mit eigenen Texten.

mehr
Urban Gardening in der Altstadt

Bodennahe Überflieger: Beim Ballhof-Marktplatz-Spektakel am 9. und 10. April dreht sich alles um einen nachhaltigen Lebensstil. Das „Ballhof-Marktplatz-Spektakel“ ist das erste gemeinsame Projekt des Staatstheaters Hannover, des Historischen Museums und der VHS.

mehr
"Rocco und seine Brüder" im Schauspiel Hannover

Die armen Leuten aus dem Süden kommen in den Norden und hoffen auf ein kleines bisschen Glück. Darum geht's in Luchino Viscontis Film "Rocco und seine Brüder". Die Theaterfassung ist jetzt - inszeniert von Intendant Lars- Ole Walburg am Schauspiel Hannover zu sehen.