Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auf dem Ballhof wird zum Marktplatz-Spektakel geladen

Urban Gardening in der Altstadt Auf dem Ballhof wird zum Marktplatz-Spektakel geladen

Bodennahe Überflieger: Beim Ballhof-Marktplatz-Spektakel am 9. und 10. April dreht sich alles um einen nachhaltigen Lebensstil. Das „Ballhof-Marktplatz-Spektakel“ ist das erste gemeinsame Projekt des Staatstheaters Hannover, des Historischen Museums und der VHS.

Voriger Artikel
Landerer & Company zeigen REVOLTE!
Nächster Artikel
Stationendrama aus der Pappbox

Die Ballhof-Kraft gebündelt.

Quelle: Schauspiel Hannover

Hannover. Masse ist nicht immer Klasse. Dass es auch anders geht, zeigen zahlreiche Gruppen und Initiativen aus Hannover und Region, die sich mit nachhaltigem Lebensstil und bewusstem Konsum befassen. Auf dem Ballhofplatz bieten sie Stände, Aktionen und Informationen an. So baut „Transition Town“ zum Beispiel Gärten aus Paletten und bepflanzt sie. Nach dem Fest werden die Beete in einer Flüchtlingsunterkunft in Misburg und im Ihmezentrum aufgestellt. Urban Gardening ist eines von vielen nachhaltigen Konzepten, die man auf dem Ballhofplatz ausprobieren kann: Der Loseladen „Lola“ bietet verpackungsfreies Einkaufen an, auf dem „First-Hand-Markt“ können Besucher neuwertige Fehlkäufe oder Geschenke tauschen und der „Talente Tauschring“ stellt vor, wie man durch seine Talente anderen helfen kann und selbst Hilfe bekommt. Auch geschmacklich lassen sich an diesem Wochenende mit „Klugbeißer“ und „Slow Food Hannover“ neue Wege beschreiten. Drei große Institutionen am Ballhofplatz öffnen ihre Tore, um in Ausstellungen, Vorträgen, Workshops, Vorstellungen und Führungen zu vermitteln, wie man nachhaltig mit Ideen, Ressourcen und Waren abseits des Massenkonsums umgehen kann.

Was Chili mit Integration zu tun hat, wie sich die Sichtweisen auf die Stadt verändern, wenn man sich als „Traceur“ durch die Stadt bewegt, und welche Bedeutung der Boden hat, auf dem wir stehen - mit diesen Fragen haben sich Schülergruppen, Studierende und Geflüchtete der „Frühlingsakademie“ im Jugendzentrum Misburg, Jugendsportzentrum Buchholz und Jugendzentrum Garbsen befasst.

Die Jugendlichen haben gemeinsam recherchiert, getestet, befragt und mit Theatermitteln die Welt erforscht. Die Ergebnisse ihrer Nachforschungen sind in ihrem Stück „Bodennahe Überflieger“ am Ballhof zu sehen - das Projekt möchte neue Blickwinkel auf unsere Umwelt eröffnen. Die „Frühlingsakademie“, der Beitrag des Jungen Schauspiels, entsteht in Kooperation und mit Förderung vom Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt sowie der Region Hannover.

Das „Ballhof-Marktplatz-Spektakel“ ist das erste gemeinsame Projekt des Staatstheaters Hannover, des Historischen Museums und der VHS. Die Nachbarn am Ballhofplatz wollen in Zukunft ihre Kräfte bündeln, um neue Angebote rund um den Ballhofplatz zu schaffen. Ihre Zusammenarbeit haben sie in einem Kooperationsvertrag Anfang März besiegelt. Übrigens: Jungpflanzen und Samen sind als Spende für die Palettengärten sehr willkommen.

  • Ballhof-Marktplatz-Spektakel am 9. April von 14 bis 20 Uhr und am 10. April von 11 bis 16 Uhr, Eintritt frei
  • „Bodennahe Überflieger“ am 9. April um 16 und um 20 Uhr und am 10. April um 11 und um 16 Uhr Eintritt: 5 Euro, erm. 3,50 Euro
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielzeit
Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche

Machet die Tore weit – unter diesem Motto stand das Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche. Und eine federnd leichte, hoffnungsfrohe und zuversichtliche Interpretation der gleichnamigen Motette von Andreas Hammerschmidt liefert der Chor dann auch.