Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Rot wie das Höllenfeuer

Das Theater für Niedersachsen (TfN): "Der Freischütz" im Theater am Aegi. Rot wie das Höllenfeuer

Märchenhaft: Das Theater für Niedersachsen (TfN) gastiert mit Carl Maria von Webers Oper Der Freischütz im Theater am Aegi.

Voriger Artikel
Im Hafen der Erinnerung
Nächster Artikel
Die Stellvertreter-Ehe

Zwischen
Himmel und Hölle:
„Der Freischütz“.

Quelle: B. Westhoff

Hannover. Jägersbraut Agathe, die Tochter des Erbförsters Kuno, sorgt sich um ihren Geliebten Max. Um sie heiraten und die Försterei erben zu können, muss er einen Probeschuss abgeben. Dumm nur, dass Max in letzter Zeit nichts mehr trifft. Sein Kamerad Kaspar, der mit dem teuflischen Samiel im Bunde steht, setzt ihm einen Floh ins Ohr. In der Wolfsschlucht wollen sie zur Mitternacht sieben unfehlbare Freikugeln gießen. Doch bevor das Böse endgültig triumphiert, greifen himmlische Mächte in Gestalt eines Eremiten ein. Vor genau 200 Jahren fingen Carl Maria von Weber und Librettist Friedrich Kind mit der Arbeit am „Freischütz“ an.

„Für die Menschen in dieser Sagengeschichte sind Himmel und Hölle immer gegenwärtig“, erklärt Regisseur Dominik Wilgenbus, der erstmals am TfN zu Gast ist. „Anders funktioniert das Stück nicht.“ Mit aufgeklärtem Verstand dürfe man an diese Mischung aus Sage und Märchen nicht herangehen, davon ist Wilgenbus überzeugt. „Naivität im besten Sinne“ - das versprechen auch die farbenfrohen Kostüme. Anregungen holte sich TfN-Ausstattungsleiter Hannes Neumaier in einem Bildband über Trachten aus ganz Deutschland. Kostüme seien wichtiger, als man denkt. „Den Zuschauern helfen sie, das Stück besser zu verstehen, und den Darstellern, sich besser in die Rolle zu finden“, erklärt Neumaier. Ein Sänger muss sich in den extra geschneiderten Stoffen wohlfühlen.

Die Zuschauer erkennen auf Anhieb eine Hierarchie. Neumaier verpasst dem Erbförster einen Mantel, wo die Jägerburschen nur mit Jacke oder Weste unterwegs sind, als Chef muss er eben ein besseres Outfit haben. Alle Jäger tragen Gamaschen statt Stiefel, wofür es zeitgenössische Vorbilder gibt. Dämon Samiel ist an seinen roten Beinkleidern zu erkennen. Rot wie das Höllenfeuer.en

Am 12. März um 16 Uhr im Theater am Aegi. Karten auch unter (0 51 21) 16 93 16 93 und www.tfn-online.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Spielzeit
doc6xlnl0iadxh1254gpi04
Ai Weiwei rührt mit Film Hannoveraner zu Tränen

Fotostrecke Kultur Allgemein: Ai Weiwei rührt mit Film Hannoveraner zu Tränen