Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schnitzel und Bier beim Sommertheater

Schauspiel Hannover Schnitzel und Bier beim Sommertheater

Lars-Ole Walburg inszeniert ab dem 11. August im Innenhof des Schauspielhauses „Indien“ von Josef Hader und Alfred Dorfer. Im Innenhof des Schauspiels wird es dazu dann Bier und Schnitzel geben.

Voriger Artikel
Ballhause-Ausstellung zeigt Elend um 1930

Chefsache: Intendant Lars-Ole Walburg (Mitte) inszeniert das Stück mit Günther Harder (links) und Janko Kahle. 

Quelle: Schaarschmidt

Hannover. Das Sommertheater im Innenhof des Schauspiels ist immer auch ein kulinarischer Genuss. Im vergangenen Jahr gab’s Heringssalat und Köttbullar – passend zum schwedischen Erfolgsroman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“; davor, bei „Il Mondo facile del Signor Fellini“ wurden Pizza, Pasta und italienische Weine gereicht. Demnächst gibt’s Bier und Schnitzel. Denn vom 11. August an wird im Innenhof des Schauspiels „Indien“ aus der Feder der beiden Österreicher Josef Hader und Alfred Dorfer gespielt.

Die Geschichte der beiden sehr unterschiedlichen Gastronomie-Inspektoren Heinz Bösel und Kurt Fellner ist aus dem Kino bekannt, aber bevor „Indien“ zum Film wurde, war es ein – auch recht erfolgreiches – Theaterstück. Gespielt werden die beiden Gastrokritiker von Günther Harder und Janko Kahle, inszeniert wird das Stück von Schauspielintendant Lars-Ole Walburg.

Die muffige, bedrückende Atmosphäre von Landgasthäusern in den Innenhof des Schauspielhauses zu transferieren, dürfte nicht ganz einfach sein. Regisseur Walburg setzt hier auf Bühnenbildner Robert Sievert, der eine rustikale Guckkastenbühne auf dem Hof installieren wird.

Im Gegensatz zu ihren Vorgängern ist diese Innenhofinszenierung transportabel, das Schauspiel plant, das Stück nach den 15 Vorstellungen im Innenhof (die bis zum 27. August laufen) an einem anderen Ort weiterzuspielen: im Brauhaus Ernst August in der Schmiedestraße. Auch dort dürfte die Bereitstellung von Schnitzel und Bier kein Problem sein.

Die sommerliche Hofbespielung war im vergangenen Jahr sehr erfolgreich. Bereits vor der Premiere waren alle Vorstellungen ausverkauft. Der Vorverkauf für „Indien“ beginnt am 18. April, Kartenreservierungen sind ab sofort möglich.

Voriger Artikel
Mehr aus Theater
Ein Blick hinter die Kulissen der Außenstelle des Staatstheaters

In dem langgestreckten Komplex in Nachbarschaft zum Abfallwirtschaftsbetrieb, zu Speditionen und Autowerkstätten hat sich eine eigene Welt etabliert: Die Welt des Theaters. HAZ.de hat der Außenstelle des Staatstheaters Hannover einen Besuch abgestattet.