Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die 61. Berlinale Armin Mueller-Stahl erhält Goldenen Ehrenbär für sein Lebenswerk
Nachrichten Kultur Themen Die 61. Berlinale Armin Mueller-Stahl erhält Goldenen Ehrenbär für sein Lebenswerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 18.02.2011
Der Schauspieler Armin Mueller-Stahl wird bei der Berlinale für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Quelle: dpa
Anzeige

Goldener Ehrenbär für Armin Mueller-Stahl: Die Berlinale würdigte den 80-jährigen Schauspieler mit der begehrten Auszeichnung für sein Lebenswerk. Mit Mueller-Stahl werde eine außergewöhnliche Persönlichkeit des Weltkinos geehrt, teilte das Festival vor der Hommage am Freitagabend im Berlinale-Palast mit.

Auf dem Programm stand Costa-Gavras’ Politthriller „Music Box“. Mueller-Stahl spielt darin einen ungarischen Kriegsverbrecher, der als unauffälliger Großvater in den USA lebt und unerwartet mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Bei der Berlinale 1990 war der Film mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet worden.

Mueller-Stahl gilt als einer der wenigen deutschen Schauspieler mit Weltruhm. Wichtige Rollen hatte er in Filmen wie „Jakob der Lügner“ (1974), „Lola“ (1981), „Night on Earth“ (1991) und „Shine“ (1996). Im Jahr 2003 wurde er für seine Rolle als Thomas Mann in Heinrich Breloers TV-Mehrteiler „Die Manns ý ein Jahrhundertroman“ mit dem Adolf-Grimme-Preis geehrt. Auf der Leinwand war er zuletzt in der Bestseller-Verfilmung „Illuminati“ (2009) von Ron Howard zu sehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ursuppe des Terrors: „Wer wenn nicht wir“ ist das Spielfilmdebüt von Andres Veiel - und der Wettbewerbsbeitrag, auf den zumindest die deutschen Berlinale-Besucher fieberhaft gewartet haben. Am Donnerstagabend war die Premiere im Berlinale-Palast. Das Warten hat sich gelohnt.

Stefan Stosch 17.02.2011

Sean Penn ist ganz ohne einen Film im Gepäck auf die Berlinale gekommen - zur "Cinema for Peace"-Gala. Der Hollywood-Star erhielt den Ehrenpreis für sein Engagement für die Erdbebenopfer auf Haiti und rund eine Million Euro für sein Hilfsprojekt.

Stefan Stosch 16.02.2011

Über Tschernobyl und Shakespeares Coriolanus: Die Wettbewerbsfilme von Alexander Mindadze und Ralph Fiennes sind auf der Berlinale gezeigt worden.

Stefan Stosch 14.02.2011
Anzeige