Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kunstfestspiele Herrenhausen 2010 Pantomime, Theater und Komposition - freie Plätze für die Akademie der Spiele
Nachrichten Kultur Themen Kunstfestspiele Herrenhausen 2010 Pantomime, Theater und Komposition - freie Plätze für die Akademie der Spiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 07.06.2010
Anzeige

In der Woche vom 21. bis zum 26. Juni dreht sich für die Teilnehmer alles um die eigene Wahrnehmung. So soll unter der Leitung von Dietmar Wiesner eine eigene Komposition entwickelt werden. Mit dem Regisseur und Schauspieler Alexander Brill wird Theater in den Gärten gespielt, während der gehörlose Pantomime Jomi Spaß am Spiel ohne Worte vermittelt. Die Duftforscherin Sissel Toolas fordert die Nase, während Chris Kondek mit dem Medium Video experimentiert. Alle Erkenntnisse und Ergebnisse der Workshops werden am Ende der Woche präsentiert.

Für Interessierte gibt es noch freie Plätze für folgende Workshops:

"Vom Finden und Suchen" - Kompositionsprojekt, jeweils 4 Std. täglich

"Zwischen Traum und Wirklichkeit" - Pantomime, jeweils 2,5 Std. täglich

"Das Wilde und die Kultur" - Theaterprojekt, jeweils 5 Std. täglich

Die Workshops finden vom 21. bis zum 26. Juni statt, die Teilnahme kostet 30 Euro, für Getränke und Imbiss ist gesorgt.

Anmelden kann man sich unter der Telefonnummer 0511-16844256 oder per E-Mail an kunstfestspiele@hannover-stadt.de. Schüler können für die Dauer der Workshops vom Unterricht befreit werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die KunstFestSpiele locken mit allerlei künstlerischen Darbietungen, Schauspiel, Musik und Installationen. Da darf auch eine Pause nicht fehlen. Hierfür haben sich sieben Szenografie/Kostüm-Studenten der Fachhochschule Hannover aufgemacht, den Glaspavillon der Orangerie herzurichten.

07.06.2010

Hört die Signale! Zur Eröffnung steigen die Kunstfestspiele in Hannover-Herrenhausen mit Monteverdis „Orfeo“ in die Hölle – und erfinden eine alte Kunstgattung neu.

Stefan Arndt 10.06.2010

Ein Neubau für Herrenhausen: Dort, wo früher das Schloss stand, haben die Künstler Thomas Goerge (links) und Gerhard Schebler jetzt mit dem Aufbau ihrer „Maschinenoper“ begonnen.

31.05.2010
Anzeige