Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur 50er-Jahre-Filmstar Ruth Leuwerik ist tot
Nachrichten Kultur 50er-Jahre-Filmstar Ruth Leuwerik ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 12.01.2016
Die Schauspielerin Ruth Leuwerik in den Räumen der Städtischen Bühnen Münster. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
München

Die Schauspielerin Ruth Leuwerik ist am Dienstag im Alter von 91 Jahren in München gestorben. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld der Familie. Mit starken Frauenrollen wurde sie in den 50er Jahren zum Vorbild einer ganzen Generation.

Großen Erfolg hatte Leuwerik mit dem Kinofilm „Die Trapp-Familie“ über eine junge Nonne, die sich um die Kinder eines verwitweten Barons kümmert. In den 60er Jahren zog sich die Schauspielerin mehr und mehr aus dem Filmgeschäft zurück.  Mit ihrem Filmpartner Dieter Borsche galt Leuwerik in den 50ern als Traumpaar des deutschsprachigen Kinos, neben Stars wie Maria Schell und O.W. Fischer oder Romy Schneider und Karlheinz Böhm.   Leuwerik wurde 1924 in Essen als Tochter eines Kaufmanns geboren. 1947 begann sie ihre Karriere am Theater, 1953 gelang ihr der Durchbruch beim Film.

Leuwerik spielte in Komödien, Melodramen und Literaturverfilmungen mit - etwa in „Königliche Hoheit“ oder „Die ideale Frau“. In „Rosen im Herbst“ war sie als Fontanes Ehebrecherin Effi Briest zu sehen.

dpa

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harald Härke ist seit November Kulturdezernent der Stadt Hannover. Im Interview spricht er über Hannovers Status als „City of Music“, die Kunst in der Stadt und die Vorteile der Vernetzung.

Ronald Meyer-Arlt 15.01.2016
Kultur Nachruf auf David Bowie - Ein Held an allen Tagen

David Bowie ist tot. Der Popstar, den man wegen seiner häufigen Stilwandel "das Chamäleon" nannte, liebte bis zuletzt das Spiel mit den Überraschungen. Mit 69 Jahren ist er an Krebs gestorben. Ein Nachruf von Matthias Halbig.

14.01.2016

Das letzte Konzert von David Bowie in Hannover ist schon etwas her: Im November 2003 trat er in der Preussag Arena (heute Tui Arena) auf, spielte zwei Stunden lang – und lieferte seinen Fans eine Reise zu den Sternen.

11.01.2016
Anzeige