Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Am Römerschlachtfeld in Northeim beginnen neue Ausgrabungen

Archäologie Am Römerschlachtfeld in Northeim beginnen neue Ausgrabungen

Auf dem historischen Römerschlachtfeld im Kreis Northeim beginnt am Montag eine neue Ausgrabungsaktion. Etwa 20 Archäologiestudenten werden vier Wochen lang dort graben.

Voriger Artikel
Charlotte Roche will „sehr viel von sich preisgeben“
Nächster Artikel
Als der Osten mauerte

In Northeim beginnen am Montag neue Ausgrabungen.

Quelle: dpa

Northeim. Das 2008 entdeckte Schlachtfeld bei Bad Gandersheim gilt unter Archäologen als Sensationsfund. Nach den bisherigen Erkenntnissen haben sich germanische Krieger dort 235 nach Christus mit römischen Legionären ein großes Gefecht geliefert. Auf dem Schlachtfeld wurden bisher rund 2000 Metallgegenstände gefunden, vor allem Waffen des römischen Heeres. Gefunden wurden aber auch Katapultbolzen, Pfeil- und Speerspitzen, Pionieräxte, Reste eines Kettenhemdes und eine tierkopfverzierte Gürtelgarnitur.

Nach Angaben des Leiters der Grabungsaktion, Prof. Michael Meyer von der Freien Universität Berlin, soll diesmal geklärt werden, ob die Germanen eine Wegsperre anlegten, um den Römern den Rückmarsch zu versperren.

Bisher gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die römischen Soldaten auf dem Rückweg von einem Vergeltungs-Feldzug gegen Elbgermanen im Kreis Northeim in einen germanischen Hinterhalt gerieten. Das anschließende Gefecht entschieden sie nach der bisherigen Fundlage vermutlich für sich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Knust, Kanten, Scherzel: Was sagt man wo zum Anfang und Ende vom Brot?

Knust oder Kanten, Knäppchen oder Knietzchen, Kruste oder Scherzel: Was sagt man wo zum Anfang und Ende vom Brot? Sprachwissenschaftler haben einige interessante Begriffe zusammengetragen.