Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Marcel Beyer erhält Georg-Büchner-Preis

Auszeichnung Marcel Beyer erhält Georg-Büchner-Preis

Der Georg-Büchner-Preis gilt als renommierteste Auszeichnung für deutschsprachige Literatur. In diesem Jahr wird er an den Schriftsteller Marcel Beyer verliehen.

Voriger Artikel
Schauspieler Bud Spencer ist tot
Nächster Artikel
Jetzt darf jeder "Happy Birthday" singen

Der Schriftsteller Marcel Beyer bekommt den Georg-Büchner-Preis 2016.

Quelle: Carmen Jaspersen/dpa

Darmstadt. Der Schriftsteller Marcel Beyer bekommt den Georg-Büchner-Preis 2016. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag in Darmstadt mit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland.

Der in Tailfingen (Baden-Württemberg) geborene 50-Jährige sei ein Autor, "der das epische Panorama ebenso beherrscht wie die poetische Mikroskopie", begründete die Akademie ihre Entscheidung. Die Verleihung des Preises ist am 5. November 2016 in Darmstadt vorgesehen.

Beyer, der in Dresden lebt, sei einer breiten, auch internationalen Öffentlichkeit 1995 bekannt geworden mit seinem Roman "Flughunde". Darin erzähle er vom Zweiten Weltkrieg, von der Instrumentalisierung der Sprache durch die Propaganda und von Experimenten mit menschlichen Stimmen.

Der Georg-Büchner-Preis gilt als renommierteste literarische Auszeichnung in Deutschland. Die Gewinner seit dem Jahr 2000:

  • 2016 Marcel Beyer
  • 2015 Rainald Goetz
  • 2014 Jürgen Becker
  • 2013 Sibylle Lewitscharoff
  • 2012 Felicitas Hoppe
  • 2011 Friedrich Christian Delius
  • 2010 Reinhard Jirgl
  • 2009 Walter Kappacher
  • 2008 Josef Winkler
  • 2007 Martin Mosebach
  • 2006 Oskar Pastior
  • 2005 Brigitte Kronauer
  • 2004 Wilhelm Genazino
  • 2003 Alexander Kluge
  • 2002 Wolfgang Hilbig
  • 2001 Friederike Mayröcker
  • 2000 Volker Braun

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche

Machet die Tore weit – unter diesem Motto stand das Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche. Und eine federnd leichte, hoffnungsfrohe und zuversichtliche Interpretation der gleichnamigen Motette von Andreas Hammerschmidt liefert der Chor dann auch.