Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Autorentheatertage mit Jelinek und Tellkamp

Gegenwartsdramatik Autorentheatertage mit Jelinek und Tellkamp

Stücke von Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, Uwe Tellkamp und Roland Schimmelpfennig sind bei den 2. Berliner Autorentheatertagen zu sehen. Von Mittwoch (15.6.) an zeigt das Deutsche Theater Berlin 19 Gastspiele von 14 Theatern aus 13 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Voriger Artikel
Maler Bernhard Heisig ist gestorben
Nächster Artikel
„X-Men“-Bösewicht Kevin Bacon über die Gefahr des Ruhms

Elfriede Jelinek ist mit ihrem Werk „Winterreise“ bei den Autorentheatertagen vertreten.

Quelle: dpa

Berlin. Zehn Tage lang steht dabei die Gegenwartsdramatik im Mittelpunkt.

Jelinek ist mit ihrem Werk „Winterreise“ vertreten, für das sie gerade als Dramatikern des Jahres ausgezeichnet wurde. In Berlin zeigt Regisseur Johan Simon seine an den Münchner Kammerspielen entstandene Uraufführungsinszenierung der „Winterreise“. Ebenfalls aus München kommt Feridun Zaimoglus und Günter Senkels „Alpsegen“ in der Regie von Sebastian Nübling.

Das Staatsschauspiel Dresden bringt Uwe Tellkamps „Der Turm“ in der Regie von Wolfgang Engel auf die Bühne. Das Deutsche Schauspielhaus Hamburg ist mit Oliver Bukowskis Stück „Wenn ihr euch totschlagt, ist es ein Versehen“ in der Regie von Markus Heinzelmann vertreten. In zwei Versionen ist Roland Schimmelpfennigs Drama „Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes“ zu sehen: Bei der Inszenierung vom Deutschen Theater Berlin führte Martin Kusej Regie, bei der Fassung vom Wiener Burgtheater der Autor Schimmelpfennig selbst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Doppelausstellung in der Galerie Falkenberg

Abstraktion? Im Gegenteil: Die verblüffend gegenständliche Doppelausstellung 
"Erscheinungsbilder“ und „Flausch“ in der Galerie Falkenberg.