Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Künstler gewähren Einblicke in ihre Ateliers

16. Atelierspaziergang Künstler gewähren Einblicke in ihre Ateliers

Am 14. und 21. Mai öffnen wieder 36 bildende Künstler aus Hannover und der Region die Türen zu ihren Ateliers und laden die Besucher ein hinter die Kulissen zu schauen. Zwischen Farbtuben und unbemalten Leinwänden können sie Kunst erleben, wo sie entsteht.

Voriger Artikel
Dafür stehen die beiden neuen Intendantinnen
Nächster Artikel
Helene Fischer veröffentlicht ihr neues Album

Maler Jan Eeckhout ist einer von 36 Künstlern, die beim Atelierspaziergang am 14. und 21. Mai in ihre privaten Räume einladen.

Quelle: Villegas

Hannover. „Das Atelier eines Künstlers sagt viel über seine Arbeit aus“, sagt Maler Jan Eeckhout. In seinen Räumen in Hannover-List stapeln sich farbbeschmierte Pappteller, in Einmachgläsern drängen sich die Pinsel, in der Mitte des Raumes lehnen weiße Leinwände aneinander. An den Wänden trocknen seine Werke: großformatige Bilder, auf denen wie in einem Comic aktuelle Fotos in grellen Farben zu Collagen montiert werden – Konsumkritik im Pop-Art-Stil. Eeckhouts Kunst wurde bereits in der Galerie Falkenberg oder der Galerie Kubus ausgestellt.

36 Ateliers an zwei Sonntagen

Passt Eeckhouts Unordnung zu seiner Arbeit? Das können die Besucher beim Atelierspaziergang an diesem und dem kommenden Sonntag herausfinden. 36 bildende Künstler aus Hannover und der Region öffnen die Türen zu ihren Ateliers und gewähren Einblicke in ihre sonst eher privaten Räume. Mehr als doppelt so viele hatten sich dafür bei der Region Hannover beworben. Jan Eeckhout öffnet sein Atelier am 21. Mai.

Direkter Kontakt zum Künstler

Der persönliche Kontakt zu den Künstlern mache ihre Werke zugänglich, sagt Christine Engelmann vom Team Kultur der Region Hannover, das den Atelierspaziergang zum 16. Mal organisiert hat: „Die Besucher können vorsichtig schauen, ohne Angst haben zu müssen, dass sie etwas Schlaues sagen müssen.“ Viele Künstler nutzen den direkten Kontakt zu den Besuchern auch, um ihre Bilder zu verkaufen.

Malerin Angela Hennessy schätzt das ungezwungene Zusammenkommen und stellt deshalb auch immer Kaffee bereit. Am 21. Mai öffnet sie ihr Atelier in der Calenberger Neustadt, zahlreiche ihrer großformatigen Leinwände hat sie schon aufgestellt: Sie zeigen detailgetreu Blätter, Zweige oder Alltagsgegenstände auf ruhigem Untergrund. In Backformen für Muffins mischt die 64-Jährige ihre Acryl- und Ölfarben an, daneben stapeln sich leere Farbtuben. „Die Natur inspiriert mich“, sagt Hennessy. „Und meine Reisen nach Mexiko oder Japan.“

Der Atelierspaziergang findet am 14. und 21. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr, statt. Hier finden Sie das komplette Programm mit allen Künstlern und Adressen.

doc6uv00007a4l1afy1l7kq

Fotostrecke Kultur Allgemein: Künstler gewähren Einblicke in ihre Ateliers

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Doppelausstellung in der Galerie Falkenberg

Abstraktion? Im Gegenteil: Die verblüffend gegenständliche Doppelausstellung 
"Erscheinungsbilder“ und „Flausch“ in der Galerie Falkenberg.