Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Bob Dylan kommt nach Hannover
Nachrichten Kultur Bob Dylan kommt nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 23.02.2017
Literaturnobelpreisträger Bob Dylan kommt im April nach Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Bob Dylan, eigentlich Robert Zimmermann, zählt zu den lebenden Legenden der Rock-Szene, mit "Blowin' In The Wind" und "Talking World War III Blues" wurde er in den Sechzigerjahren als Protestmusiker bekannt. Inzwischen hat er über 60 Alben veröffentlicht, sein letztes, "Fallen Angels", erst 2016.

Zur Galerie
Er gilt als die einflussreichste Figur der Popmusik – manche halten ihn jedoch inzwischen auch für einen alten Kauz: Bob Dylan.

Für seine poetischen Texte in der "großen amerikanischen Songtradition" wurde er im vergangenen Jahr mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Zur Galerie
Robbie Williams kommt, Helene Fischer kommt, Bryan Adams kommt, Zucchero, Westernhagen, Coldplay, Depeche Mode, Guns n’ Roses, System of a Down – alle treten in Hannover auf, dazu kommen die Plaza-Festivals, bei denen 25.000 Besucher pro Tag feiern werden.

Nun kommt er nach Hannover: Am 26. April spielt er in der Swiss Life Hall. Der Vorverkauf startet am Freitag, 24. Februar, um 10 Uhr. Tickets gibt es unter tickets.haz.de und den HAZ-Geschäftsstellen.

kad

David Bowie bekommt bei den Brit Awards posthum zwei Auszeichnungen. Die Musikbranche feiert auch den verstorbenen Sänger George Michael. Und Katy Perry performt ihre neue Single mit mutmaßlich politischer Botschaft.

23.02.2017

Beim Stück "Das Leben ein Traum. Calderón" gibt es ein großes Staraufgebot. Im Stück geht es um den Königssohn Sigismund, den sein Vater Basilius wegen einer Weissagung von drohender Tyrannei in einem Turmverlies aufwachsen lässt. 

Daniel Alexander Schacht 25.02.2017

Beim jüngsten hannoverschen Violinenwettbewerb belegte Sergey Dogadin den ersten Platz. Auch den Moskauer Tschaikowski-Wettbewerb gewann der Violinist bereits zwei Mal. Nun trat er im Kleinen Sendesaal des NDR auf. 

Stefan Arndt 25.02.2017
Anzeige