Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Alles so schön bunt hier

Culcha Candela im Capitol Alles so schön bunt hier

Merkel, Obama und Putin tanzen wild auf der Bühne zu dröhnenden Bass und Hip-Hop-Beats. Natürlich nicht wirklich. Es sind lediglich Tänzerinnen mit Masken der Politiker und gehören zum Bühnenprogramm von Culcha Candela. Die Berliner Band feiert am Mittwoch im Capitol eine riesengroße Party.

Voriger Artikel
Ohrwürmer für alle
Nächster Artikel
Der Absturz eines erfolgreichen Autors
Quelle: Hagemann

Hannover. Die Putin-, Merkel- und Obama-Tänzer springen zusammen mit den Bandmitgliedern von Culcha Candela zum Song "Traumwelt" über die Bühne. Alle sollen sich lieb haben, kein Stress: Culcha Candela feiert im gut gefüllten Capitol eine riesengroße Party.

 

Tänzerinnen schwenken bunt gemusterte Fahnen, denn die Band heißt das Publikum in "Candelistan" willkommen, so heißt ihr neues Album. Gelbe, blaue und rote Scheinwerfer, jede Menge Nebel und schnelle Beats zu dröhnendem Bass: Gleich zu Beginn wird klar, was an diesem Abend Thema ist: feiern. Die Berliner Multikulti-Kombo Culcha Candela, die mittlerweile von sieben auf vier Mitglieder aus verschiedenen Nationen geschrumpft ist, spielt eine Mischung aus Reggae, Hip-Hop und Latin.

Am Mittwochabend haben Culcha Candela den Sommer nach Hannover zurückgebracht. Die Fans im Capitol tanzten ausgelassen und jubelten der Berliner Band zu.

Zur Bildergalerie

"Ich lass mich nicht stressen", rappt Mateo zu Beginn des Konzerts. Das Publikum macht es ihm nach. Es tanzt fast keiner, die meisten wippen mit den Beinen, singen mit und klatschen. Als dann aber die Charthits wie "Berlin City Girl" und "Schöne neue Welt" gespielt werden, kommt das Publikum in Fahrt. Immer wieder animiert die Band das Publikum zum tanzen und jubeln. Das klappt. Am Ende singt das Publikum beim Song "Monster" laut mit. Vielleicht kein "Hammer"-Abend, aber eine gelungene Party. 

von Sarah Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche

Machet die Tore weit – unter diesem Motto stand das Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche. Und eine federnd leichte, hoffnungsfrohe und zuversichtliche Interpretation der gleichnamigen Motette von Andreas Hammerschmidt liefert der Chor dann auch.