Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Das sind die Vorschläge für das Jugendwort 2016

Tindergarten, darthvadern, Uhrensohn Das sind die Vorschläge für das Jugendwort 2016

"Smombie" und "merkeln" sind out - ein neues Jugendwort muss her. Noch bis zum 31. Oktober lässt Langenscheidt über 30 Begriffe abstimmen und sucht das Jugendwort des Jahres 2016. Zur Auswahl stehen unter anderem "Banalverkehr", "Bae" und "Bambusleitung".

Voriger Artikel
Rockstar Freddie Mercury wäre jetzt 70
Nächster Artikel
Die Materialität von Matratzen

Neben "Uhrensohn", "Swaggernaut" und "Tintling" stehen 27 weitere Wörter zur Wahl.

Quelle: M

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Kinder "gedarthvadert"? Oder Ihren "Mois" auf einen "Hopfensmoothie" eingeladen? Dabei sollten Sie natürlich die "Vollpfostenantenne" nicht zuhause vergessen - man möchte ja festhalten, dass man "am fly" war.

Diese 30 Worte haben es in die Endauswahl zum Jugendwort 2016 in Deutschland geschafft.

Zur Bildergalerie

Diese teils merkwürdigen Begriffe haben es in die Top 30 zur Wahl des Jugendworts des Jahres geschafft. Bis zum 31. Oktober können unter  www.jugendwort.de/abstimmung die zehn besten Wortneuschöpfungen ausgesucht werden. Am 18. November kürt dann eine Jury das Jugendwort 2016.

Die Gewinner der vergangenen Jahre

- 2015 : Smombie. Das aus Smartphone und Zombie zusammengesetzte Wort kritisiert den Tunnelblick aufs Handy.

- 2014  : Läuft bei Dir. Vor zwei Jahren wurde ein ganzer Satz zum „Jugendwort“ gekürt. Er soll als Synonym für cool oder krass gelten.

2013  : Babo. Das Wort bedeutet so viel wie Boss oder Anführer. Der Ausdruck erinnert an den türkischen Begriff Baba (Vater) und wird vor allem in kurdischen Gebieten der Türkei benutzt. Hierzulande bekanntgemacht hat den Begriff der deutsch-kurdische Rapper Haftbefehl aus Offenbach - mit seinem Lied „Chabos wissen wer der Babo ist“. 

2012  : Yolo. Das ist ein Akronym und steht für „You only live once“ - eine Aufforderung, alle Chancen auf Erlebnisse zu nutzen. 

2011  : Swag. Der US-amerikanische Ausdruck bezeichnet eine „beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung“ oder eine „charismatisch-positive Aura“. Wörtlich übersetzt bedeutet „to swagger“ stolzieren, prahlen oder schwadronieren, und „swaggerer“ heißt Aufschneider oder Angeber.

2010  : Niveaulimbo. Mit dem Begriff beschrieben Jugendliche 2010 das Absinken des Niveaus beispielsweise im Fernsehprogramm, bei Partys oder in Gesprächen. 

2009  : hartzen. Das an Hartz IV angelehnte Wort kann so etwas wie rumhängen oder auch arbeitslos sein heißen. 

2008  : Gammelfleischparty. Das erste „Jugendwort des Jahres“ ist eine wenig schmeichelhafte Bezeichnung für eine Ü-30-Party.

jst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche

Machet die Tore weit – unter diesem Motto stand das Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche. Und eine federnd leichte, hoffnungsfrohe und zuversichtliche Interpretation der gleichnamigen Motette von Andreas Hammerschmidt liefert der Chor dann auch.