Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Das war Tim Bendzko in der Swiss Life Hall

Konzert Das war Tim Bendzko in der Swiss Life Hall

Tim Bendzko ist mit seinem dritten Album „Immer noch Mensch“ auf Tour und macht am Sonntagabend Station in der Swiss Life Hall. Vor rund 3500 Zuschauern singt er in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre von Herzschmerz, Menschlichkeit und einer zu schnell gewordenen Welt. Das große Gefühl fehlt allerdings.

Voriger Artikel
Wie verändert Macht den Menschen?
Nächster Artikel
A-cappella-Woche zeigt noch einmal ihre Bandbreite

Tim Bendzko präsentiert sein Album "Immer noch Mensch" in der Swiss Life Hall.

Quelle: Wilde

Hannover. Tim Bendzko lässt auf sich warten. Noch eine halbe Stunde nach dem offiziellen Konzertbeginn in der Swiss Life Hall verdeckt ein silberner Vorhang das Geschehen auf der Bühne. Da hilft auch kein ungeduldiges Klatschen der rund 3500 Zuschauer.

Doch dann lichtet sich der Vorhang, die Band samt Violine und Cello setzt ein und Bendzko stimmt "Leichtsinn" aus seinem neuen Album "Immer noch Mensch" an. Jubeln, Klatschen - das Publikum ist versöhnt. Auch weil der Künstler immer wieder gezielt "Hannover" in seinen Texte platziert. Der Start ist gelungen.

Mit Gitarre und gewohnt gefühlvollem Gesang begeisterte Tim Bendzko das Publikum in der Swiss Life Hall.

Zur Bildergalerie

Beflügelt singt Bendzko "Unter die Haut"- doch so wirklich unter die Haut gehen will das Konzert erst einmal nicht. Viel eher plätschern die Balladen über Liebe, Einsamkeit und Glücksgefühle nur so vor sich hin, ziehen sich teilweise gefühlt endlos in die Länge. 

Erst als der gebürtige Berliner mit dem jungenhaften Charme nach rund 50 Minuten seinen ersten großen Hit "Nur noch kurz die Welt retten" anstimmt, kommt Bewegung in die zaghaft wippende Menge. Und es dauert bis zu den insgesamt sieben Zugaben, bis auch die Band ihr komplettes Volumen entfalten darf.

Doch das überwiegend weibliche Publikum ist geduldig. Über zwei Stunden feiert es den sympathischen Musiker, der ihnen mit seiner klaren Stimme aus dem Herzen singt.

Persönlich und authentisch kommen auch die neuen Songs "Hinter dem Meer" oder "Immer noch Mensch" daher. Bendzko reflektiert über Beziehungen, über Menschlichkeit und die Herausforderungen in einer schnell gewordenen Welt. "Es fehlt uns an Visionen, jeder Herzschlag ist nur Mittel zum Zweck", singt der Pop-Poet und zeigt sein Talent als wortgewandter Beobachter. Allerdings bleibt es häufig bei Worthülsen ohne einen gesellschaftskritischen oder politischen Anspruch.

Warum auch, fragt Bendzko: "Ich weiß doch gar nicht mehr über das Leben als ihr."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Briefe der Geschichte mit Anke Engelke und Devid Striesow

Anke Engelke und Devid Striesow lesen im Theater am Aegi historisch bedeutende Briefe vor.