Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Norbert Hummelt erhält den Hölty-Preis
Nachrichten Kultur Norbert Hummelt erhält den Hölty-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 31.05.2018
Norbert Hummelt Quelle: Luchterhand
Hannover

Wie entsteht eigentlich ein Gedicht? Schwierig. Der Lyriker Norbert Hummelt hat einmal Auskunft über den Schaffensprozess gegeben: „Der zündende Einfall, der das Schreiben eines Gedichts in Gang setzt, kommt für mich immer überraschend“, schreibt er in dem Buch „Wie Gedichte entstehen“, das er zusammen mit Klaus Siblewski im Luchterhand Verlag herausgebracht hat.

Erzwingen lässt sich der zündende Einfall nicht: „Ihm vorzugreifen durch planmäßiges Vorgehen bedeutet Unglück, und dieses Unglück tritt in Form von Gedichten ein, die ich besser nicht geschrieben hätte. Es fehlt ihnen das Lebendige, ein Glanz oder auch nur ein Schimmer, der nicht mutwillig erzeugt werden kann.“ Ohne den Einfall geht nichts, „und wenn er ausbleibt“, so schreibt Hummelt weiter, „bin ich als Lyriker zur Untätigkeit verdammt. Diese Untätigkeit kann, wenn sie länger anhält, zu großer Niedergeschlagenheit führen“.

Glücklicherweise muss er nicht mit allzu großer Niedergeschlagenheit kämpfen, denn zündende Einfälle hat er offenbar reichlich. Davon zeugen Lyrikbände mit Titeln wie „Singtrieb“, „Bildstock“, „Pans Stunde“, „Stille Quellen“, „Totentanz“ oder „Fegefeuer“.

Nun wird Norbert Hummelt mit dem „Hölty-Preis für Lyrik der Landeshauptstadt und der Sparkasse Hannover“ ausgezeichnet. Sei 2008 im wird der Preis im Zwei-Jahres-Rhythmus von der Stadt und der Sparkasse Hannover verliehen. Mit einer Preissumme von 20 000 Euro ist der Hölty-Preis der höchstdotierte Lyrikpreis in Deutschland. Am 13. September wird der Preis dem Dichter im Calder-Saal des Sprengel-Museums überreicht.

Die Jury würdigt besonders, dass sich Hummelt poetischen Traditionen verpflichtet weiß –und sie sich neu aneignet. In der Begründung heißt es: „Im Versuch einer emphatischen Neuaneignung der poetischen Tradition ist kaum ein Dichter der Gegenwart einen so konsequenten Weg gegangen wie Norbert Hummelt.“

Norbert Hummelt wurde 1962 in Neuss geboren und lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Für seine Gedichte wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Preis, dem Mondseer Lyrikpreis und dem Niederrheinischen Literaturpreis. Die Träger und Trägerinnen des Hölty-Preises in den vergangenen Jahren waren: Thomas Rosenlöcher, Paulus Böhmer, Christian Lehnert, Silke Scheuermann und Christoph Meckel.

Von Ronald Meyer-Arlt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Igor Levit und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen überwältigen das Publikum bei Pro Musica

31.05.2018

Die Schlagersängerin und der Kabarettist machen in der Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ im Theater am Aegi gemeinsame Sache.

31.05.2018

Bei den Kunstfestspielen Herrenhausen waren am Wochenende mit „Kabinett Ferrari“ und „Ascension in Noise“ ungewöhnliche Formate zu erleben.

30.05.2018