Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Bilderwelt des Widerstands

Schauspielhaus Hannover Die Bilderwelt des Widerstands

Eine neue Schauspiel-Reihe widmet sich dem Vermächtnis von Peter Weiss.

Voriger Artikel
City of Music: Was ändert die Auszeichnung?
Nächster Artikel
Ötzi kommt ins Kino

Peter Weiss

Quelle: Archiv

Hannover. Zum 100. Geburtstag des Schriftstellers Peter Weiss am 8. November veranstaltet das Schauspiel Hannover in lockerer Folge fünf Abende, in denen sich der Schauspieler Dieter Hufschmidt und der Literaturwissenschaftler Martin Rector mit dem Opus magnum von Weiss, dem Roman „Die Ästhetik des Widerstands“, auseinandersetzen. In einer Collage aus Bildprojektionen, Lesungen und Kommentaren zeigen sie, dass der Roman nicht nur ein bewegendes episches Epitaph auf den antifaschistischen Widerstand der 1930er-Jahre darstellt, sondern zugleich ein universales Projekt entwirft: Am Beispiel der Beschreibung und Deutung großer bildkünstlerischer Werke vom Pergamonaltar bis zu Picassos „Guernica“ reflektiert er das Potenzial von optischer Wahrnehmung und sprachlichem Begreifen für ein auch heute gefragtes politisches Engagement jenseits aller autoritativen Bevormundung.

6. November, 17 Uhr, Cumberlandsche Galerie Schauspielhaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Kultur
Billy Talent in Hannover

Billy Talent in Hannover: Die besten Bilder des Konzerts in der Swiss-Life-Hall.