Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Die Pressekonferenz mit Regisseur Mani Haghighi
Nachrichten Kultur Die Pressekonferenz mit Regisseur Mani Haghighi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 11.03.2018
Regisseur Mani Haghighi. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In Kooperation mit der Berlinale 2018 sehen Sie auf ihrem Portal alle Pressekonferenzen der Wettbewerbs-Filme des größten deutschen Filmfestspiele live.

Diese Termine stehen noch an:

MITTWOCH, 21. FEBRUAR

Wettbewerb (Außer Konkurrenz)
Unsane | Unsane - Ausgeliefert von Steven Soderbergh
17:00 Pressekonferenz

 

DONNERSTAG, 22. FEBRUAR
Wettbewerb (Außer Konkurrenz)
Eldorado von Markus Imhoof
10:50 Pressekonferenz

Wettbewerb
Museo | Museum von Alonso Ruizpalacios
14:00 Pressekonferenz

Wettbewerb
Touch Me Not von Adina Pintilie
19:00 Pressekonferenz

 

FREITAG, 23. FEBRUAR
Wettbewerb
Twarz | Mug von Małgorzata Szumowska
10:50 Pressekonferenz

Wettbewerb
In den Gängen von Thomas Stuber
14:05 Pressekonferenz

Wettbewerb (Außer Konkurrenz)
Àga von Milko Lazarov
16:55 Pressekonferenz

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der renommierte Choreograf Marco Goecke wird neuer Ballettdirektor an der Staatsoper Hannover. Das teilte am Mittwoch Laura Berman, die designierte Intendantin des Hauses mit.  Den letzten Anstoß, wirklich an die Leine zu wechseln, bekam Goecke aber von einer andere Frau: Caroline von Hannover.

24.02.2018

Ein 24-Stunden-Challenge wird zum Albtraum. Youtuber begeben sich in „Heilstätten“ (Kinostart am 22. Februar) in eine verlassene Klinik, die als Spukhaus gilt. Tatsächlich müssen die vorwitzigen Kids bald um ihr Leben fürchten. Horrorfilm im pseudodokumentarischen Found-Footage-Stil.

11.03.2018

Ein 24-Stunden-Challenge wird zum Albtraum. Youtuber begeben sich in „Heilstätten“ (Kinostart am 22. Februar) in eine verlassene Klinik, die als Spukhaus gilt. Tatsächlich müssen die vorwitzigen Kids bald um ihr Leben fürchten. Horrorfilm im pseudodokumentarischen Found-Footage-Stil.

11.03.2018
Anzeige