Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Dritter Teil von „Bridget Jones“ bald im Kino
Nachrichten Kultur Dritter Teil von „Bridget Jones“ bald im Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 14.08.2011
Bridget Jones kommt bald zurück auf die Leinwand. Quelle: Universal
Anzeige
Los Angeles

Die Produktionsfirma hatte bereits 2001 und 2004 die ersten beiden Folgen der Erfolgskomödie um die frustrierte pummelige Britin – gespielt von Renee Zellweger („Chicago“) – herausgebracht.

Über die Handlung des dritten Teils herrscht bisher noch Stillschweigen. In einem Interview mit US-Medien 2010 aber mutmaßte Schauspieler Colin Firth („Bridget Jones“, „The King's Speech“), dass Bridget Jones (Renee Zellweger) eine Affaire mit Herzensbrecher Daniel Cleaver (Hugh Grant) anfängt, weil sie mit Mark Darcy (Colin Firth) keine Kinder bekommen kann. Bridget wird schwanger, Daniel macht Schluss, und Mark kommt zur Rettung, mutmaßte der Oscar-Gewinner weiter.

Die „Bridget Jones“-Filme basieren auf dem Roman der Britin Helen Fielding und wurden sogleich internationale Kassenschlager. Bei Produktionskosten von 26 Millionen Dollar (18 Millionen Euro) spielte der erste Teil weltweit etwa 281 Millionen Dollar ein, während der zweite Teil 262 Millionen Dollar in die weltweiten Kinokassen brachte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Disney-Konzern hat das derzeit wichtigste Projekt seines Kassenmagneten Johnny Depp gestoppt: Der Film „The Lone Ranger“, die Adaption eines Fernsehklassikers aus den fünfziger Jahren, werde nun doch nicht gedreht

14.08.2011

Zweite Theater-Uraufführung bei den Salzburger Festspielen 2011: Handkes „Immer noch Sturm“ dreht sich um seine Familiengeschichte, die Geschichte der Kärntner Slowenen - und um die Sprache.

14.08.2011

„Hello, I’m Johnny Cash“, Gunter Gabriels Hommage an den unvergessenen amerikanischen Folk- und Countrysänger, hat am Sonnabend im Theater Altona eine erfolgreiche Hamburger Premiere gefeiert. Zuvor war das Stück mehrere Monate lang in Berlin gelaufen.

13.08.2011
Anzeige