Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Fans fiebern mit Guns N' Roses

Los Angeles Fans fiebern mit Guns N' Roses

Guns 'N Roses-Fans in heller Aufregung: Gerüchte über ein Überraschungskonzert der legendären US-Band um Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash in Los Angeles haben die Anhänger in Scharen angelockt.

Voriger Artikel
„Gegen das fragmentierte Leben“
Nächster Artikel
Welterbetitel hauptsächlich in Europa vergeben

Fans auf dem Sunset Boulevard in West Hollywood.

Quelle: dpa

Los Angeles . Gerüchte um ein Überraschungskonzert der legendären US-Rockband Guns N' Roses haben zahlreiche Fans in Los Angeles in Aufregung versetzt. Rund 250 in schwarz gekleidete und tätowierte Fans hatten sich am Freitag (Ortszeit) beim ehemaligen Plattenladen Tower Records aufgereiht, um Tickets zu ergattern. Einem Bericht des "Rolling Stone"-Magazins zufolge vereinten sich die ehemals zerstrittenen Frontleute, Sänger Axl Rose (54) und Gitarrist Slash (50), zum Konzert im Troubadour, wo die Band in den 1980er Jahren ihre Anfänge gefeiert hatte.

"Zurück, wo alles anfing", teilte die Band auf ihrer Homepage zur Konzertankündigung mit. Stundenlang war am Freitag nicht klar, ob das Konzert tatsächlich stattfinden würde. "Aprilscherz?", schrieb die Band noch am Freitag fragend auf ihrer Homepage. Eine Sprecherin für die Gruppe bestätigte auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur jedoch, dass es sich um keinen Aprilscherz handele. Obwohl die Aufnahme von Fotos und Videos bei der Show untersagt waren, veröffentlichten Fans dem "Rolling Stone" zufolge im Internet Bilder von der Show.

Anfang Januar hatte die Ankündigung zweier Auftritte der legendären Band bereits einen Ansturm auf Tickets für das Musikfestival Coachella Mitte April in Kalifornien ausgelöst. Die regulären Eintrittskarten waren innerhalb einer Stunde ausverkauft. Spekulationen über ein mögliches Comeback der Gruppe um Rose und Slash hatten wochenlang für Schlagzeilen gesorgt. Die Besetzung beim Festival ist noch nicht bekannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Milow spielt im Capitol