Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Johnny Depp als Mafiaboss

Filmfest in Venedig Johnny Depp als Mafiaboss

Das Filmfest in Venedig wartet mit einigen Überraschungen auf: So hat Johnny Depp in seiner Karriere spielte schon höchst unterschiedliche Charaktere gespielt. Jetzt gibt er einen Mafioso, der gleichzeitig für den Geheimsdienst arbeitet.

Voriger Artikel
Wohin mit den Blicken?
Nächster Artikel
Der andere Körper

Johnny Depp als Mafiaboss.

Quelle: dpa/Handout

Hollywoodstar Johnny Depp wird Freitagabend auf dem roten Teppich des Filmfestivals Venedig erwartet. Der 52-jährige Schauspieler ("Fluch der Karibik") spielt in "Black Mass" einen Mafiaboss Ende der 1970er und Anfang der 80er Jahre, der sein Imperium mit Hilfe des FBI ausbaut. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Gangster Whitey Bulger wurde FBI-Informant - und nutzte das Insiderwissen für seine eigenen illegalen Geschäfte in Bosten.

Neben Depp sind auch Benedict Cumberbatch (39, "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben") sowie "Fifty Shades of Grey"-Star Dakota Johnson zu sehen. Der Film läuft beim Festival außer Konkurrenz. Er soll Mitte Oktober in die deutschen Kinos kommen.

Im Wettbwerb der Filmfestspiele wird am Freitag "Francofonia" gezeigt. Bei der deutschen Koproduktion führte Alexander Sokurow Regie. Der Russe gewann 2011 für sein experimentell gefilmtes Drama "Faust" den Goldenen Löwen in Venedig. Mit "Francofonia" streift er nun durch den Pariser Louvre zur Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Die zweite deutsche Koproduktion in der diesjährigen Löwen-Konkurrenz ist "Remember". Darin erzählt der Kanadier Atom Egoyan von der Rache an einem Nationalsozialisten. Premiere des Films ist am 10. September.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Billy Talent in Hannover

Billy Talent in Hannover: Die besten Bilder des Konzerts in der Swiss-Life-Hall.