Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Boris Mikhailov mit Kaiserring 2015 ausgezeichnet
Nachrichten Kultur Boris Mikhailov mit Kaiserring 2015 ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 10.10.2015
Der ukrainische Fotokünstler Boris Mikhailov spricht nach der Verleihung des Kaiserrings 2015 in der Kaiserpfalz in Goslar. Quelle: dpa
Anzeige
Goslar

Boris Mikhailov ist Träger des Kaiserringes 2015 der Stadt Goslar. Der aus der Ukraine stammende Foto-Künstler gilt als einflussreicher Vertreter zeitgenössischer Fotografie. Er nahm die Auszeichnung am Samstag während einer Feierstunde in der historischen Kaiserpfalz entgegen. Der Kaiserring ist einer der wichtigsten Preise für moderne Kunst. Bisherige Träger waren unter anderem Henry Moore, Max Ernst, Joseph Beuys, Christo und zuletzt Olafur Eliasson und Wiebke Siem.

Der diesjährige Preisträger wurde international bekannt vor allem durch aufwühlende Bilder von Obdachlosen in seinem Geburtsort Charkow. Mikhailov (77) habe es sich zur Aufgabe gemacht, "auf konsequenteste Art die Bedingungen menschlicher Existenz festzuhalten", sagte der Direktor der Nationalgalerie Berlin, Udo Kittelmann, in seiner Laudatio.

Die Jury würdigte den Fotografen als einen der wichtigsten Chronisten der sowjetischen und postsowjetischen Gesellschaft. Seine vielfältigen foto-technischen Experimente hätten zu ungewöhnlichen und neuen Darstellungsformen wie Bildüberlagerungen, Kolorierungen, Verfremdungen sowie Bild- und Textkombinationen geführt. Damit habe er den Alltag und die Repressionen in der damaligen Sowjetunion dokumentiert.

Mikhailov, der in Charkow und Berlin lebt und arbeitet, hat bereits zahlreiche internationale Fotografie-Preise erhalten. Seine Werke wurden weltweit in großen Museen gezeigt. Das Goslarer Mönchehaus-Museum präsentiert Arbeiten des Preisträgers in einer eigens konzipierten Ausstellung bis zum 30. Januar 2016.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein Schatz von Weltrang: Die Unesco hat den Goldenen Brief der Leibniz-Bibliothek zum Weltdokumentenerbe erklärt. Unesco-Generaldirektorin Irina Bokova bestätigte in Paris das Votum des internationalen Beraterkomitees.

Simon Benne 11.10.2015
Kultur 9. Joseph-Joachim-Violinwettbewerb - Sergei Dogadin gewinnt Violinwettbewerb

Thema verfehlt, Ziel erreicht: Sergei Dogadin gewinnt den 9. Joseph-Joachim-Violinwettbewerb. Voll zufriedenstellen vermag seine Schostakowitsch-Version aber trotzdem nicht. Vor allem der zurückhaltende Beginn des Konzertes klingt wie ein Aufsatz, der sprachlich brillant ist, aber das Thema verfehlt.

Stefan Arndt 12.10.2015

Vor 75 Jahren kam John Lennon zur Welt. Doch 1980 erschoss ihn ein geistig verwirrter Fan. Was für ein Mensch wäre die Musiklegende wohl heute? Wäre er ein Querulant, ein Rock ’n’ Roller oder ein altersmilder Rentner?

12.10.2015
Anzeige