Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Hannelore Elsner in Drama über Sinti-Boxer in NS-Zeit
Nachrichten Kultur Hannelore Elsner in Drama über Sinti-Boxer in NS-Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 25.06.2011
Hannelore Elsner übernimmt eine Hauptrolle im Dokudrama „Gibsy“. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das Leben des Sinti-Boxers Johann Trollmann kommt ins Kino: Eine der Hauptrollen wird Hannelore Elsner (68) spielen. Für die Koproduktion von NDR und den Bremer Pinguin Studios wird noch bis Anfang Juli in Niedersachsen gedreht, unter anderem in Varel, Sandbostel und Hannover.

Sinti-Boxer Trollmann wurde in der NS-Zeit umjubelt, verfolgt und schließlich ermordet. In Hannover erinnert noch bis Ende Juni ein temporäres Denkmal an ihn. Trollmann gewann 1933 den deutschen Meistertitel im Halbschwergewicht, nur eine Woche später wurde er ihm wieder aberkannt. 1942 wurde der Boxer ins Hamburger Konzentrationslager Neuengamme deportiert, 1944 im Außenlager Wittenberge erschlagen.

Hannelore Elsner wird in dem Dokudrama „Gibsy“ als Mutter des Boxers die Erzählerin sein. Trollmann selbst wird von Hannes Wegener (30) gespielt, der für diese Arbeit sechs Wochen lang Boxtraining absolvierte.

dpa/jhf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seinen Hund rief er einfach nur "Hund", Trenchcoat und Glimmstängel waren seine Markenzeichen: Als Fernseh-Inspektor Columbo löste der US-Schauspieler Peter Falk die kniffligsten Fälle. Am Freitag verstarb der an Alzheimer erkrankte New Yorker im Alter von 83 Jahren.

24.06.2011

Show ist ihr Geschäft: Was immer Beyoncé Knowles macht, gelingt ihr. Jetzt hat die amerikanische Sängerin ein neues Album herausgebracht.

24.06.2011
Kultur Ausflug ins Totenreich - "Orfeus" eröffnet die Theaterformen

Mit Brett Baileys afrikanischem "Orfeus" sind am Donnerstag die Theaterformen eröffnet worden. Dabei wurde der Orpheus-Mythos, der von einer Reise ins Totenreich berichtet, an einem Lagerfeuer erzählt.

Ronald Meyer-Arlt 23.06.2011
Anzeige