Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Geheimpreis für Igor Levit

Auszeichnung in den USA Geheimpreis für Igor Levit

„Machtvolle Kunst und politische Offenheit“: Der Pianist Igor Levit hat in den USA den mit 300.000 Dollar dotierten Gilmore Artist Award gewonnen – eine besondere Auszeichnung, für den man sich nicht bewerben kann.

Voriger Artikel
Die Betonschalen von Ulrich Müther sind in Gefahr
Nächster Artikel
Worauf Zocker sich 2018 freuen

Unter Beobachtung:  Igor Levit.

Quelle: Katrin Kutter

Hannover. Der Pianist Igor Levit hat am Mittwoch den mit 300 000 Dollar dotierten Gilmore Artist Award erhalten – einen der ungewöhnlichsten Preise der Klassikwelt. Er wird seit 1991 alle vier Jahre an herausragende Pianistenpersönlichkeiten vergeben, die ohne deren Wissen von einer Jury nominiert und fünf Jahre lang beobachtet werden. Bisherige Preisträger waren unter anderem Leif Ove Andsnes, Piotr Anderszewski und zuletzt Rafał Blechacz. Die „New York Times“  bescheinigt Levit anlässlich der Bekanntgabe eine „potente Mischung aus machtvoller Kunst und politischer Offenheit“ und bringt am Wochenende als ein ausführliches Porträt über den Musiker, der am 27. Mai wieder in Hannover zu hören ist.

Von Stefan Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Kultur
Bilder vom Konzert von Terry Hoax im Capitol

Heimspiel für Terry Hoax: Hier gibt es die Konzertfotos der hannoverschen Rockband.