Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Italien meldet Besucherrekord in Museen

Mehr als 40 Millionen Italien meldet Besucherrekord in Museen

Die Besucherzahl aus dem Vorjahr wurde bereits Ende November übertroffen. Der Kulturminister sieht die staatlichen Investitionen bestätigt.

Voriger Artikel
Ehemaliger Stone-Temple-Pilots-Sänger ist tot
Nächster Artikel
Von grottig bis großartig

Das Scuderie del Quirinale in Rom.

Quelle: EPA/Angelo Carconi

Rom. Die staatlichen italienischen Museen verzeichnen in diesem Jahr mehr Besucher als je zuvor. Bereits in den ersten elf Monaten sei die Zahl von 40 Millionen des Gesamtjahres 2014 übertroffen worden, teilte Kultur- und Tourismusminister Dario Franceschini am Samstag mit. «Nach dem Rekordzuwachs des Vorjahres festigt sich ein ermutigender positiver Trend», sagte der Minister. Die Erhöhung des staatlichen Kulturetats zahle sich aus.

Angebote wie Sonntage mit freiem Eintritt würden von den Italienern reichlich genutzt. Noch mehr als die kostenlosen Besuche hätten aber die Zahl der zahlenden Museumsgänger und damit auch die Einnahmen der Museen zugenommen. Jetzt gelte es, die guten Ergebnisse nicht zu verspielen und weiter an der Pflege der historischen, künstlerischen und archäologischen nationalen Güter zu arbeiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche

Machet die Tore weit – unter diesem Motto stand das Adventskonzert des Knabenchores Hannover in der Marktkirche. Und eine federnd leichte, hoffnungsfrohe und zuversichtliche Interpretation der gleichnamigen Motette von Andreas Hammerschmidt liefert der Chor dann auch.