Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Junges Schauspiel Hannover bereitet neues Stück „Coraline“ vor
Nachrichten Kultur Junges Schauspiel Hannover bereitet neues Stück „Coraline“ vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 04.08.2011
Die Fantasygeschichte „Coraline“ ist das neue Projekt des Jungen Schauspiels. Quelle: Insa Catherine Hagemann
Anzeige

Noch räkelt sie sich genüsslich in ihrem roten Samtbody. Die Knopfaugen auf der weißen Stoffmaske starren leer in den Raum. Dann wird ,,Fox, der ,Glasesserin‘“ ein Tablett gereicht, darauf ein Wasserglas und Kartoffelchips. Sie hält das Glas in die Höhe, schluckt es knisternd mit den Chips hinunter und man glaubt ihr zweifelsohne, dass ihr gerade Scherben durch die Speiseröhre rutschen. Plötzlich krümmt sie sich, schreit auf. So gruselig ging es gestern bei der ersten öffentlichen Probe von ,,Coraline“ zu, dem diesjährigen Jugendtheaterprojekt in Kooperation des Jungen Schauspiels und enercity.

Mittelpunkt des Stückes, das auf dem gleichnamigen Bestseller von Neil Gaiman basiert, ist eine schillernde Zirkusvorstellung. In dem Jugendroman, der bereits als Trickfilm-Adaption auf der Kinoleinwand zu sehen war, wird die zwölfjährige Coraline in eine skurrile Parallelwelt entführt, die nur vordergründig viel besser scheint als ihre eigene. In dieser Artistik-Version im Ballhof ist dagegen alles echt: 25 Jugendliche aus Hannover und Umgebung spielen mit, 34 Teilnehmer sind es insgesamt – einige arbeiten hinter der Bühne als Maskenbildner und Lichttechniker.

Die Akrobatikszenen proben die Jugendlichen seit April an jedem Wochenende mit echten Zirkuschoreografen. So auch Tamara Semzov aus Neustadt. Wie eine professionelle Trapezkünstlerin schwingt sich die 19-Jährige mit ihrem Partner Schahin Ahmadzai durch die Luft – und das, obwohl sie im April das erste Mal am Trapez übte. ,,Man lernt hier so viel Neues“, sagt sie. Trotz gruseliger Story werden die Szenen oft von überschwenglicher Komik durchbrochen, etwa wenn der Bart Haupt als Katze über die Bühne sprintet. Gelacht wurde gestern allemal. Und darauf hoffen die Jungschauspieler auch für die Premiere.

„Coraline“ feiert am Sonnabend, 24. September, um 19.30 Uhr im Ballhof 1 Premiere. Am 25. September gibt es eine weitere Aufführung.

Isabella Ayuto

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von A wie „Aalfresse" bis Z wie „Zwiebelhirsch": Schimpfwörter faszinieren die Gießener Künstlerin Ingke Günther. Inzwischen hat die 42-Jährige fast 1500 Wörter gesammelt, die sie einzeln auf Papier stickt. Dabei hat die Kunstvermittlerin ihre eigenen Kriterien. Welche ungewöhnlichen Beleidigungen es noch in ihre Sammlung geschafft haben.

04.08.2011

Die Ukulele wird zum Popstar. Nach dem Erfolg von Israel Kamakawiwo’oles „Some­where over the Rainbow“ entdecken immer mehr Musiker das kleine Saiteninstrument. Pearl-Jam-Chef Eddie Vedder setzt ihr auf seinem neuen Album ein Denkmal.

04.08.2011

Alfred Hitchcock hätte das Drehbuch nicht besser schreiben können: der erste Film, an den der Meister Hand angelegt hat, galt Jahrzehnte lang als verschollen – jetzt taucht er plötzlich auf.

03.08.2011
Anzeige